Fussball

Autsch: Bundesliga-Fussballer erleidet während Spiel einen Hodeneinriss

Da tat es noch nicht weh: André Hoffmann von Fortuna Düsseldorf jubelt nach dem Sieg gegen Duisburg auf den Schultern eines Mitspielers.

Da tat es noch nicht weh: André Hoffmann von Fortuna Düsseldorf jubelt nach dem Sieg gegen Duisburg auf den Schultern eines Mitspielers.

Und wer behauptet da noch, Fussballer seien Weicheier! Verteidiger André Hoffmann stürzt sich kurz vor Schluss des Derbys gegen Duisburg in der 2. Bundesliga wagemutig in einen Schuss. Der Ball trifft ihn voll in den Unterleib. Die Diagnose nach dem Spiel: Hodeneinriss und Not-Operation!

Hoffmann beisst nach dem Zwischenfall im eigenen Strafraum auf die Zähne und spielt die Partie im Abwehrzentrum des Tabellenführers und Aufstiegsanwärters zu Ende. Nach der Partie lassen er und seine siegreichen Mitspieler (2:1) sich von den Fans noch feiern. Im Interview sagt er, dass diese Abwehr "ganz schön weh tat".

Später klagt er über starke Schmerzen und muss ins Spital. Noch am Sonntagabend wird er operiert. Bis am Dienstag muss er im im Krankenhaus bleiben. Spätfolgen sind glücklicherweise nicht zu erwarten. Die Verletzung ist zwar sehr schmerzhaft, aber nicht schwerwiegend.

Fortuna Düsseldorf und Hodenverletzung - da war doch schon mal was? Im Jahr 2008 fiel der Albaner Bekim Kastrati mit einer Hoden-Quetschung sogar sieben Wochen aus. Auch er hatte einen Schuss in den Unterleib erhalten. 

Für den 25-jährigen André Hoffmann ein schwacher Trost. Genau so wenig wie die Tatsache, dass die Edel-Fans der Fortuna ausgerechnet die "Toten Hosen" sind... (nch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1