Mit dem ersten Swiss Climbing Cup wurde die Wettkampfsaison 2017 so richtig lanciert. Dieser Boulder-Wettbewerb zählte nicht nur zur Serie der nationalen Wettkämpfe, sondern er war zugleich Selektionswettkampf für den Boulder-Weltcup von Mitte April in Meiringen im Berner Oberland. Entsprechend motiviert zeigten die Athletinnen und Athleten ihr Können.

Souveräner Zürcher Doppelsieg bei den Damen

Aufgrund einer Verletzung, die Petra Klingler beim Eiskletter-Weltcup in Saas Fee erlitt, musste sie mit einer Knieschiene antreten. Doch die Schiene scheint Klingler nicht stark zu behindern. Die Qualifikation absolvierte sie makellos und meisterte die fünf Boulder mit dem Minimum von fünf Versuchen. Nur Alina Ring konnte mithalten.

Auch sie meisterte alle fünf Qualifikationsboulder und dies in guten acht Versuchen. Auch im Final konnten sich die beiden Zürcher Athletinnen von der Konkurrenz absetzen. Während Klingler alle vier Finalboulder im ersten Versuch meisterte und damit einen klaren Sieg holte, schaffte Ring beim dritten Boulder nur die Zone. Mit drei Tops wurde sie aber klar Zweite und sorgte damit für einen Doppelsieg für das Regionalzentrum. Auf Rang drei boulderte Sofya Yokoyama (Rolle).

Bei den Herren konnte im Final nur Baptiste Ometz (Fully) alle vier Boulder knacken. Er gewann damit klar vor Sascha Lehmann (Burgdorf) der drei Tops erreichte und Benjamin Blaser (Kallnach) mit zwei Tops in zwei Versuchen. Bester Athlet des Regionalzentrums war Obed Hardmeier (Hinteregg) auf acht.

Annalisa Tognon mit Rang 3 bei den Damen U18

Annalisa Tognon (Langnau a.A.) vom Regionalzentrum Zürich startete zum ersten Mal in der Kategorie Damen U18. Als Fünfte konnte sie sich auf Anhieb für den Final qualifizieren. Im Final konnte sie sich nochmals steigern und erreichte am Schluss Rang drei hinter der Luzernerin Hannah Hermann und Sara Werthmüller (Rothenfluh). 

Annalisa Tognon (Langnau a.A.) bestritt ihren ersten Wettkampf in der Kategorie U18 und wurde auf Anhieb Dritte.

Annalisa Tognon (Langnau a.A.) bestritt ihren ersten Wettkampf in der Kategorie U18 und wurde auf Anhieb Dritte.

Bei den Herren U18 siegte Julien Clémence (Gisikon), der seinen ersten Wettkampf in der höheren Kategorie U18 absolvierte. Er gewann vor Louis Bétrisey (Grimisuat) und Dylan Chuat (Vessy).

Mitte Mai findet mit den Boulder-Meisterschaften der nächste Swiss Climbing Cup in Pratteln statt.