Handball
Bittere Niederlage beim Tabellenletzten

In einem nervösen und hektischen Spiel auf tiefem Niveau mussten sich die Baslerinnen beim Tabellennetzten in den Schlussminuten noch geschlagen geben.

Drucken
Eine weitere Niederlage für den ATV / KV Basel

Eine weitere Niederlage für den ATV / KV Basel

Jan Zinke

Obwohl Claudia Abbrederis einen guten Tag erwischte und eine gute Tagesbilanz aufwies, war das nicht grad die beste Vorbereitung auf dieses wichtige Spiel. Den Baslerinnen gelang der Start trotz den negativen Vorzeichen ganz gut und man konnte sich von Beginn an eine Führung erarbeiten. Aus dem Rückraum konnte der eine oder andere Treffer erzielt werden und mit Durchbrüchen war Catherine Csebits mehrmals erfolgreich.

So musste Stans Trainer Beat Sidler bereits nach 13 Minuten ein Timeout einziehen, ohne dass sich am Spiel der Stanserinnen etwas änderte. So konnten die Baslerinnen die Führung zum Teil bis auf 6 Tore ausbauen (27. Minute), obwohl man auch noch 2,3 sichere Torchancen ausliess. So ging es mit einem 10 : 15 für den ATV/KV Basel
in die Halbzeitpause.

Spiel aus der Hand gegeben

Bis zur 36. Minute (13 : 18) verlief das Spiel dann ausgeglichen. Aber man merkte den Einheimischen an, dass sie nicht gewillt waren, die Partie verloren zu geben. Während Stans einen Gang höher schalten konnte, wurde Basels Abwehr immer löchriger. Es gelang dem Stanser Rückraum mit Carmen Faden und Nadja Fellmann immer besser, in gute Positionen zu kommen und durch harte Würfe den Rückstand zu verringern.

Auch Barbara Schiffmann am rechten Flügel konnte immer mehr schalten und walten und ebenfalls ein paar Treffer im Basler Gehäuse unterbringen. So erreichte Stans in der 47. Minute erstmals mit 23 : 23 den Gleichstand. Aber sie waren im Hoch und die Gäste zeigten immer mehr Unsicherheiten. Trotzdem war die Partie sehr eng und erst mit Schiffmanns 6. Treffer zum 28 : 26 (59. Minute) konnten der BSV Stans die Partie zu ihren Gunsten vorentscheiden.

Hektische Schlussminute

Catherine Csebits geling in der gleichen Minute zwar noch der Anschlusstreffer zum 28 : 27. In der letzten Minute vergab zuerst der BSV Stans den Matchball. Aber auch Basel gelang es bei Ballbesitz in den letzten 30 Sekunden nicht mehr, den Ausgleichstreffer zu erzielen. So mussten die Baslerinnen mit einer bitteren Niederlage nach Hause fahren.

Seit einigen Spielen ist eine Unsicherheit in der Mannschaft nicht zu übersehen, aber schlimmer wiegt, dass es in jedem Spiel ein zu hohes Leistungsgefälle gibt. Obwohl man genau wusste, dass 3 Spielerinnen bei Stans die Mehrheit der Tore erzielt, gelang es Basel nicht, das Trio Schiffmann, Faden und Fellmann zu stoppen, welche am Schluss mit 23 von 28 Toren den Hauptteil zum Sieg des BSV Stans beitrugen.

BSV Stans - ATV/KV Basel 28 : 27 (10 : 15)
Stans, Sporthalle Eichli – 260 Zuschauer – Sr. Nagel/Joss
Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Stans; 4 mal 2 Minuten gegen Basel
BSV Stans: N.Tresch/Knüsel (Torhüter); Odermatt, Muff, Rosengreen (1), Kuster, Schiffmann (6), Kretz (1), Wagner (2), Rickli, Faden (8/3), Achermann (1), Fellmann (9), Odermatt ATV-KV Basel: Abbrederis (Torhüter); Csebits (6), Pelka (5), Nyffenegger, Schoeffel, Carmine (3), Schulz, Mezei (1), Estermann(8/1), Senn, Dervisaj (4/1)
Bemerkungen: Stans ohne Schoch (verletzt), Kottmann (abwesend), Basel ohne Hegemann (verletzt), Waldis, Scherb (krank), Sommerlund, Miljkovic (abwesend). Stans und Basel verschiessen je 1 Penalty!

Aktuelle Nachrichten