Handball NLA
Der RTV 1879 Basel verliert zuhause trotz starker Leistung gegen St. Otmar St. Gallen

Im ersten Spiel nach dem Trainerwechsel in der letzten Woche von Joop Fiege zu Silvio Wernle zeigten die NLA-Handballer des RTV 1879 Basel in der NLA-Abstiegsrunde lange Zeit eine starke Reaktion und eine bemerkenswerte Leistung. Am Ende resultierte im Heimspiel gegen den TSV St. Otmar St. Gallen dennoch eine 26:29 (18:19)-Niederlage.

Meinrad Stöcklin
Drucken
Teilen
Der RTV Basel 1879 verliert zuhause gegen St. Otmar St. Gallen.

Der RTV Basel 1879 verliert zuhause gegen St. Otmar St. Gallen.

Uwe Zinke

Der RTV zeigte vor allem in der ersten, äusserst torreichen Halbzeit speziell offensiv eine über weite Strecken sehr gute Leistung mit 18 Treffern. Die 19 Gegentore indes sind ein unmissverständlicher Beleg für einige Mängel in der Defensive.

In der zweiten Halbzeit dann scheiterte der RTV zu oft am gegnerischen Torhüter Jonas Kindler, erzielte nur noch acht Treffer, hatte eine Portion zu wenig Selbstvertrauen und ging schliesslich als Verlierer vom Platz.

Der weitere Spielplan der NLA-Abstiegsrunde

Sa 11.3., 18:00h, GC Amicitia Zürich - RTV (Saalsporthalle, Zürich)

Mi 15.3., 20:30h, RTV 1879 Basel - TSV Fortitudo Gossau (Rankhof, Basel)

Sa 25.3., 18:00h, GC Amicitia Zürich - RTV (Saalsporthalle, Zürich)

So 2.4., 17:00h, TSV St. Otmar St. Gallen - RTV (Kreuzbleiche, St. Gallen)

Sa 8.4., 17:30h, TSV Fortitudo Gossau - RTV (Buechenwald, Gossau SG)

Mi 19.4., 20:30h, RTV 1879 Basel - TSV St. Otmar St. Gallen (Rankhof, Basel)

Sa 22.4., 18:00h, RTV 1879 Basel - GC Amicitia Zürich (Sporthalle Rankhof, Basel)

Mi 26.4., 20:30h, RTV 1879 Basel - TSV Fortitudo Gossau (Rankhof, Basel)

Somit misslang die Heimpremiere des neuen (alten) Trainers Silvio Wernle, aber die Mannschaft zeigte dennoch viele gute Ansätze. Der RTV verbleibt auf dem zweitletzten Platz, hat aber weiterhin intakte Chancen, den angestrebten drittletzten Rang (= direkter Ligaerhalt) in den acht noch verbleibenden Spielen doch noch zu erreichen.

Diesen Platz nimmt derzeit GC Amicitia Zürich an - mit sieben Punkten Vorsprung auf den RTV. Und die Zürcher sind am kommenden Samstag, 11. März 2017 (18:00 Uhr, Saalsporthalle Zürich) der nächste RTV-Gegner.

Telegramm

RTV 1879 Basel - TSV St. Otmar St. Gallen 26:29 (18:19) 

Sporthalle Rankhof, Basel. - 200 Zuschauer. - SR: Baumann/Cristallo. - Torfolge: 0:1, 1:2, 4:2 (6.), 5:3, 5:6 (10.), 6:7, 8:7, 10:8 (15.), 12:10 (18.), 12:12, 14:14, 16:14 (24.), 16:17 (28.), 17:17, 18:18, 18:19; 19:19, 20:20, 20:22 (44.), 21:22 (48.), 22:24, 23:24 (52.), 23:26 (56.), 25:27, 26:29. - Strafen: Zweimal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel, dreimal 2 Minuten gegen den TSV St. Otmar St. Gallen.

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner (20.-30.); Berger (3), Goepfert (2), Stamenov (2), Ebi, Gerbl (4), Cvijetic, Basler, Kozina (6), Dannmeyer (1), Wittlin (3), Jurca (5/2), Schröder.

TSV St. Otmar St. Gallen: Shejbal/Kindler (ab 17.); Linde, Hörler (2), Gasser (4), Gwerder (1), Geisser (6), Rauch (1), Jurilj (8), Wetzel, Kaiser (6/4), Milovic (1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Hylkén (verletzt), setzt Ebi (rekonvaleszent) nicht ein. - TSV St. Otmar St. Gallen ohne Zdrahala, Cemas und Banic (alle verletzt). - 31. (18:19) Ullrich hält Penalty von Kaiser. 34. (19:19) Geisser schiesst Penalty neben das Tor. - Time-Outs: RTV 1879 Basel: 28. (16:16) und 47. (20:22). - TSV St. Otmar St. Gallen: 24. (15:14), 54. (23:25) und 60. (25:28). - Erstes Saisonspiel für Silvio Wernle als RTV-Trainer nach dem Trainerwechsel von letzter Woche von Joop Fiege zu Wernle. Wernle war bis Ende letzter Saison RTV-Trainer gewesen.

Aktuelle Nachrichten