Unihockey
Mit viel Kampfgeist zum verdienten Sieg

Der Start in die Playout-Serie der Damen NLB von Unihockey Basel Regio gegen Domat-Ems ist geglückt: Auswärts konnte das Team knapp mit 5:4 gewinnen. Damit haben die Baslerinnen einen ersten wichtigen Schritt zum Ligaerhalt geschafft.

Merken
Drucken
Teilen
Dank grossem Kampfgeist konnte der Unihockey Basel Regio den ersten Schritt in Richtung Ligaerhalt machen.

Dank grossem Kampfgeist konnte der Unihockey Basel Regio den ersten Schritt in Richtung Ligaerhalt machen.

Nordwestschweiz

Die Gäste erwischten trotz guter Vorbereitung und enormem Willen einen denkbar ungünstigen Start. Dank eines unglücklichen Eigentors gelang es dem Heimteam in Führung zu gehen. Das motivierte die Baslerinnen jedoch umso mehr und in der vierzehnten Minute konnte Luana Mistri den Ausgleichstreffer erzielen.

Das Spiel nahm nun an Intensität zu. Die Teams schenkten sich gegenseitig nichts. Dank einer Überzahlsituation konnte Basel Regio kurz vor Drittelsende erstmals in Führung gehen.

Der zweite Spielabschnitt begann aus Basler Sicht deutlich besser. Jael Steiner konnte einen Angriff der Bündnerinnen abfangen und startete zum Gegenangriff, den Noemi Mosimann mit ihrem zweiten Treffer vollendete. Nach diesem Tor und der 3:1 Führung vermochte das Heimteam jedoch einen Gang höher zu schalten. Mit zwei Treffern im Mittelabschnitt erzielten sie den Ausgleich. Die letzten zwanzig Minuten mussten nun über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Noemi Mosimann entscheidet das Spiel

Beide Teams starteten sehr konzentriert ins letzte Drittel. Trotzdem brachte die ehemalige Nati-Spielerin Mirca Anderegg Domat-Ems gleich zu Beginn nochmals in Führung. Doch auch dieser Rückschlag konnte die Baslerinnen nicht lange stoppen. Nachdem Lia Cadisch mit einer schönen Einzelleistung zum Ausgleich traf, war es erneut Noemi Mosimann, die das letzte und entscheidende Tor zum 5:4 erzielte.

In den verbleibenden 10 Minuten versuchte Domat-Ems vergeblich, den Ball zu erobern. Weder das Time-Out noch das Ersetzen der Torfrau durch eine weitere Spielerin konnte die sich anbahnende Playout-Niederlage noch verhindern. Mit einer ausgezeichneten Teamleistung und viel Kampfgeist konnte sich Basel Regio einen ersten Vorteil in der Playout-Serie erarbeiten. Am kommenden Samstag in der Thomasgartenhalle in Oberwil gilt es, diesen Sieg zu bestätigen.

UHC Domat-Ems - Unihockey Basel Regio 4:5 (1:2, 2:1, 1:2)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 110 Zuschauer. SR Koller/Tran.

Tore: 6. Eigentor 1:0.14. Mistri (Mosimann) 1:1. 20. Mosimann (Stöckli) 1:2. 21. Mosimann (Steiner) 1:3. 26. Camenisch (Anderegg) 2:3. 27. Ludwig (Anderegg) 3:3. 43. Anderegg (Camenisch) 4:3. 49. Gass 4:4. 50. Mosimann (Mistri) 4:5.

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. Keine Strafen gegen Unihockey Basel Regio.

Aufstellung: Carmen Mettler, Hanna Sägesser, Noemi Mosimann, Corina Nüesch, Sarai Stöckli, Karin Stebler, Luana Mistri, Rita Laszlo, Sheila Kramer, Sandra Wyss, Stefanie Doppler, Jael Steiner, Florence Koch, Nadia Kramer, Nathalie Stocker, Lia Cadisch, Miriam Kohler.