Handball NLA
Wichtiger Auswärtssieg in Extremis für RTV Basel

Die Mannschaft siegte dank einem einem Last-Minute-Treffer von Kreisläufer Michael Schröder drei Sekunden vor Schluss in extremis mit 29:28 (14:14) und verbleibt auf dem zweitletzten Tabellenplatz

Drucken
Teilen
Der RTV Basel konnte knapp mit 29:28 gewinnen.

Der RTV Basel konnte knapp mit 29:28 gewinnen.

Hans Peter Schäfli

Der RTV überzeugte als Team und bewies, dass die Moral in der Mannschaft auch nach den nicht einfachen letzten Wochen nach wie vor absolut intakt ist. Beste Torschützen waren Rares Jurca (sieben Treffer), Bruno Kozina (6), Captain Igor Stamenov (5) und Kreisläufer Michael Schröder (4), der ein ganz starkes Spiel zeigte. Die Ausgangslage am Tabellenende bleibt vier Spiele vor dem Ende hoch spannend. Am nächsten Wochenende spielt der RTV auswärts beim Schlusslicht Gossau, das einen Punkt hinter dem RTV liegt. Nach den Ostern folgen dann noch drei Heimspiele innert acht Tagen.

Goldener Pass kurz vor Schluss

Die Partie in St. Gallen verlief bis zuletzt auf Messers Schneide. Der RTV lag mehrheitlich leicht im Vorsprung, Mitte der zweiten Halbzeit sogar mehrmals mit bis zu vier Treffern Vorsprung. Doch der RTV konnte die Ostschweizer nie endgültig abschütteln und so verliefen die letzten Minuten hoch spannend. Der RTV geriet in der zweiten Halbzeit nie in Rückstand. 10 Sekunden vor Schluss beim Spielstand von 28:28 setzte Jurca zur alles entscheidenden Szene an und spielte den goldenen Pass auf Schröder, der den umjubelten Siegtreffer markierte.

Nächster Fixpunkt für den RTV bildet am nächsten Samstag, 8. April 2017, das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TSV Fortitudo Gossau (17:30 Uhr, Sporthalle Buechenwald in Gossau SG). Auch dieses Spiel darf der RTV Basel nicht verlieren. (MST)

TSV St. Otmar St. Gallen - RTV 1879 Basel 28:29 (14:14)

Sporthalle Kreuzbleiche, St. Gallen. - 600 Zuschauer. - SR: Jergen/Zaugg. - Torfolge: 1:0, 2:1, 2:4 (6.), 3:5, 4:6, 5:7, 8:8, 8:9 (18.), 10:9 (19.), 11:12 (23.), 14:12 (27.), 14:14; 14:15, 15:18 (35.), 16:20 (40.), 17:21, 18:22 (43.), 20:23 (46.), 23:23 (49.), 24:25, 26:26, 26:27, 27:28, 28:28, 28:29. - Strafen: einmal 2 Minuten gegen den TSV St. Otmar St. Gallen, zweimal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

TSV St. Otmar St. Gallen: Shejbal/Kindler (ab 20.); Hörler (1), Gasser (5), Gwerder, Geisser (2), Rauch, Jurilj (6), Wetzel (1), Kaiser (4/2), Milovic (9).

RTV 1879 Basel: Ullrich/Steiner; Hylkén, Berger (1), Goepfert (1), Stamenov (5), Gerbl (1), Cvijetic (1), Basler, Ahmetasevic, Kozina (6), Dannmeyer (3), Wittlin, Jurca (7), Schröder (4).

Bemerkungen: TSV St. Otmar St. Gallen ohne Cemas, Banic und Zdrahala (alle verletzt). - RTV 1879 ohne Ebi (rekonvaleszent), setzt Steiner und Ahmetasevic nicht ein. - Time-Outs: TSV St. Otmar St. Gallen: 28. (14:13), 40. (16:20) und 59. (27:28). - RTV 1879 Basel: 26. (13:12), 45. (20:22) und 60. (59:35: 28:28).

Aktuelle Nachrichten