EM 2016

Der EM-Nachwuchs ist da – Island erlebt gerade einen Babyboom

Gibt es in Zukunft noch mehr junge Fussballfans in Island?

Gibt es in Zukunft noch mehr junge Fussballfans in Island?

Im letzten Sommer waren wir irgendwie alle Isländer. Aber nirgends war die Freude über Islands erfolgreiches Abschneiden an der Fussball-EM 2016 natürlich grösser als in der Heimat. Sie war derart gross, dass das Resultat davon nun Hebammen auf Trab hält.

Genau neun Monate nach dem historischen 2:1-Erfolg über England im EM-Achtelfinal habe es am letzten Wochenende soviele Geburten wie noch nie gegeben, teilte der Arzt Asgeir Petur aus Reykjavik mit.

Seinen Tweet griff die lokale Zeitung «Visir» auf, weshalb Petur sich gezwungen sah, sich bei den Eltern für seine Information zu entschuldigen. Augenzwinkernd twitterte der Arzt, es tue ihm leid, wenn sie sich nun Sprüche wie «immer rein mit dem Ball» oder «ein Schuss, ein Tor» anhören müssten…

Zwei Island-Fans beim Public Viewing im letzten Sommer.

Zwei Island-Fans beim Public Viewing im letzten Sommer.

Die Meldung kam nur eine Woche, nachdem das statistische Amt bekannt gab, dass die Inselpopulation im vergangenen Jahr um satte 1,8 Prozent gewachsen ist. 338'349 Menschen lebten am 1. Januar in Island. Platz für die vielen neuen EM-sons und EM-dottirs ist dennoch reichlich vorhanden. (ram)

Meistgesehen

Artboard 1