Fussball

Deutschland startet in die Nations League ohne Bayern-Stars und ohne Publikum

Joachim Löw wird zu Rotationen gezwungen.

Joachim Löw wird zu Rotationen gezwungen.

Am Donnerstag spielt Deutschland in der Nations League gegen Spanien. Joachim Löw fehlen dabei verschiedene Teamstützen.

Beim ersten Geisterspiel der deutschen Länderspielgeschichte fehlen Joachim Löw gegen Spanien (20.45 Uhr/ZDF) gleich neun Stars und die Unterstützung der Anhänger. «Wir haben eine Situation, die es so noch nie gegeben hat», sagte der Bundestrainer. Dennoch ist er wild entschlossen, das Beste aus dem Kaltstart zu machen. «Wir sind sehr optimistisch und gehen die Sache voller Vorfreude an.» Auch ohne unumstrittene Stammspieler wie Manuel Neuer, Joshua Kimmich und Serge Gnabry oder Leon Goretzka und die Leipziger Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann habe seine verjüngte Auswahl genügend «Potenzial, um Paroli bieten zu können». Zumal die Langzeitverletzten Leroy Sané und Niklas Süle zurückkehren und Löw mit Robin Gosens eine neue Alternative auf der linken Seite hat. Der Senkrechtstarter aus Bergamo wird vermutlich in der Startelf stehen.

Es ist ein besonderes Spiel unter besonderen Umständen. Mit fast zehn Monaten liegt die längste Länderspielpause seit 70 Jahren hinter Löw. «Das muss man sich mal vorstellen!», sagte DFB-Präsident Fritz Keller. Der Wunsch des Deutschen Fussball-Bundes, beim Restart wenigstens 500 Zuschauer «aus systemrelevanten Berufsgruppen» zuzulassen, wurde von der Uefa abgelehnt. «Ein traditionsreiches Duell zweier grosser Fussballnationen vor leeren Rängen – das schmerzt», sagte Keller.

Die Blumen von del Bosque

Löw steht beim Länderspiel-­Doppelpack gegen Spanien und drei Tage später gegen die Schweiz in Basel vor einem kniffligen Personal-Puzzle. Weil neben Neuer auch dessen Stellvertreter Marc-André ter Stegen (Knie-OP) fehlt, bekommt im Tor Kevin Trapp oder Bernd Leno eine Bewährungschance. Linksfuss Gosens ergänzt die Defensive um die Rückkehrer Süle und Antonio Rüdiger, Ilkay Gündogan könnte neben Ersatzcaptain Toni Kroos den geschonten Kimmich ersetzen. In der Offensive sucht Löw weiter nach der idealen Position für Ausnahmetalent Kai Havertz, dessen Transfer zum FC Chelsea täglich erwartet wird. Weil auch Gnabry eine Pause bekommt, wäre im Dreiersturm neben Timo Werner und Sané ein Platz frei.

Spaniens Trainer-Legende Vicente del Bosque lobte Löw schon im Voraus in den höchsten Tönen. «Ich bewundere Joachim Löw dafür, dass er nun schon so lange das Sagen hat bei der deutschen Auswahl. Gerade in der heutigen Zeit ist das alles andere als selbstverständlich. In meinen Augen gehört er zu den ganz Grossen der Fussballwelt», sagte der 69-Jährige. Del Bosque, der Real Madrid zu zwei Champions-League-Siegen und die spanische Nationalelf zum Welt- und Europameistertitel geführt hat, sieht den deutschen Fussball für die Zukunft gewappnet. «Wenn man einen Blick auf die Bayern wirft und sieht, wie speziell jüngere Spieler wie Gnabry, Kimmich oder Goretzka ausschlaggebend für den Triumph in der Champions League waren, muss sich Deutschland keine Sorgen machen», betonte er. (sid)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1