Der Australier Nate Patrick sorgte mit seiner Geschichte, die er auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter veröffentlichte, für Aufsehen. Seine völlig nicht-sportinteressierten Eltern hatten in einem Zug in England eine ganz besondere Begegnung. Hier die ganze Geschichte im Original auf Englisch:

Tweet Pogba

Hier die Zusammenfassung auf Deutsch: Der Premier-League-Klub Manchester United war im Zug unterwegs. Die Spieler vertrieben sich die Zeit unter anderem mit dem Kartenspiel "Uno" - und hatten dabei offensichtlich so viel Spass, dass sie auch für eine ordentliche Geräuschkulisse sorgten. Nachdem das Spiel beendet war, wendeten sich die beiden ManU-Profis Paul Pogba und Nemanja Matic einem älteren Ehepaar zu, das in einem benachbarten Abteil sass und sich offensichtlich durch den Lärm etwas gestört fühlte.

Selfie als Lärm-Entschädigung

Pogba entschuldigte sich für die Umstände und bat dem Herrn an, gemeinsam ein Foto zu machen. Der Mann willigte etwas irritiert ein und gab dem französischen Nationalspieler sein Handy. Doch anstatt sich neben den Mittelfeldspieler zu stellen, posierte der Reisende mit seiner Frau. Nun war Pogba seinerseits etwas irritiert und entgegnete (mit französischem Akzent), dass er nicht das Ehepaar fotografieren wolle, sondern für ein Selfie zur Verfügung stehe.

Der nun noch mehr verwirrte Mann zögerte zwar kurz, wollte aber nicht unhöflich sein. Und so entstand schliesslich doch noch ein Bild mit ihm, Pogba und Matic, welches seine Frau schoss. Daraufhin postete der unwissende, ältere Herr das Foto in den Whatsapp-Familienchat der Patricks und fragte, mit wem er denn da auf dem Bild zu sehen ist? Er habe sich nicht getraut zu fragen, wer Pogba denn überhaupt sei.

Sein Sohn Nate bemerkte sofort, wer da auf dem Bild zu sehen war und konnte kaum fassen, dass sein Vater seinen prominenten Selfie-Partner nicht erkannt hatte. Worauf er seine Story veröffentlichte, welche übrigens auch bei Paul Pogba selbst sehr gut ankam.