National League

EHC Biel mit etwa 300'000 Franken Verlust

Biels CEO Daniel Villard ist aufgrund der Corona-Krise noch mehr gefordert

Biels CEO Daniel Villard ist aufgrund der Corona-Krise noch mehr gefordert

Der EHC Biel wird die vergangene Saison gemäss CEO Daniel Villard mit einem geschätzten Verlust von 300'000 Franken abschliessen.

Der Verein könne dieses Defizit aber bewältigen, sagte er gegenüber dem "Journal du Jura". Bis September würden sie über ausreichende Liquidität verfügen.

Jedoch muss das Budget, das letzte Spielzeit 17,2 Millionen Franken betragen hat, massiv überarbeitet werden. Ist eine Senkung um mehr als zwei Millionen Franken erforderlich, dann müssten die Spieler helfen - die Löhne machen etwa 70 Prozent des Budgets aus. Villard traf sich bereits mit drei Vertretern des Teams und zeigte ihnen die aktuellen Zahlen und die Prognosen für die nächste Saison auf.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1