2004 beendete Sparta Prag das Turnier mit drei Siegen und einer Finalniederlage gegen Davos (0:2) auf dem 2. Platz. Seither gelangen keiner tschechischen Equipe mehr am Spengler Cup mehr als ein Sieg.

Dieses Schicksal droht nun auch Ocelari Trinec, dem souveränen Leader der Extraliga (9 Punkte Vorsprung). Das Team aus Trinec spielte zwar auch gegen Kuopio nicht schlecht, leistete sich aber zu viele Fehler. 53 Sekunden nach dem 1:1-Ausgleich verlor Marian Adamek als hinterster Mann den Puck an den pfeilschnellen 19-jährigen Franzosen Alexandre Texier, der solo das 2:1 erzielte. Und vor dem matchentscheidenden 1:3 verlor Martin Gernat die Scheibe an Doppeltorschütze Alexander Ruuttu.

Verteidiger Gernat, der letzte Saison für Lausanne 18 Partien in der National League bestritt, spielte auffällig. Ihm gelang mit einem tollen Solo der einzige Treffer Trinecs. Kurz vorher hatte er mit einer mirakulösen Rettungstag das 0:2 verhindert.

Ocelari Trinec wird die "Gruppe Torriani" auf dem letzten Platz beenden. KalPa Kuopio und Metallurg Magnitogorsk spielen am Freitagnachmittag um den direkten Halbfinaleinzug.

KalPa Kuopio - Ocelari Trinec 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

5141 Zuschauer. - SR Gofman/Stricker (RUS/SUI), Castelli/Gnemmi. - Tore: 13. Ruuttu (Rissanen, Texier) 1:0. 33. (32:26) Gernat (Bukarts) 1:1. 34. (33:19) Texier 2:1. 41. (40:32) Ruuttu 3:1. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen KalPa Kuopio, 6mal 2 Minuten gegen Ocelari Trinec.

KalPa Kuopio: Godla; Wilson, Leskinen; Fairchild, Seppälä; Lappalainen, Riekkinen; Mäkinen, Gröndahl; Ruuttu, Rissanen, Texier; Kantola, Luostarinen, Klemetti; Jokinen, Nuutinen, Sebok; Knuutinen, Hyvärinen, Vainiola.

Ocelari Trinec: Danecek; Gernat, Musil; Kundratek, Galwins; Adamek, Matyas; Haman; Hrna, Marcinko, Ruzicka; Adamsky, Polansky, Svacina; Bukarts, Novotny, Dravecky; Cienciala, Kovarcik, Chmielewski; Christov.

KalPa Kuopio - Ocelari Trinec 3:1 (1:0, 1:1, 1:0).

Rangliste: 1. KalPa Kuopio 1/3 (3:1). 2. Metallurg Magnitogorsk 1/2 (2:1). 3. Ocelari Trinec 2/1 (2:5).