ZSC - Fribourg 1:2 n.V.

Gottéron kämpft sich an den Strich heran

Gottérons Flavio Schmutz (links) im Duell mit Topskorer Garrett Roe von den ZSC Lions

Gottérons Flavio Schmutz (links) im Duell mit Topskorer Garrett Roe von den ZSC Lions

Fribourg-Gottéron erringt im Kampf um die Playoff-Teilnahme einen wichtigen Sieg. Die Westschweizer gewinnen bei den ZSC Lions 2:1 nach Verlängerung.

Gottéron liegt damit nur noch einen Punkt hinter den achtplatzierten SCL Tigers.

Die ersten drei Saisonduelle gegen die Lions hatte Fribourg allesamt verloren. Nun drehten die Gäste ein 0:1 (8.) in ein 2:1. Den entscheidenden Treffer zum dritten Sieg in Folge erzielte in der 64. Minute der Ende Dezember verpflichtete Kanadier Zach Boychuk, der im neunten Spiel für Gottéron sein drittes Tor und den zehnten Skorerpunkt erzielte.

Zuvor hatte in der Overtime nur der ZSC gespielt. Fribourgs Keeper Ludovic Waeber (35 Paraden), der anstelle des kranken Reto Berra zum Einsatz kam, liess sich aber nicht mehr bezwingen. Waeber spielt ab der kommenden Saison für die Lions.

Die schwach in die Partie gestarteten Zürcher waren in der 8. Minute durch Chris Baltisberger in Führung gegangen, Matthias Rossi glich für Gottéron in der 17. Minute im Powerplay aus. Danach vergaben beide Teams viele gute Chancen. Fribourg hatte zuvor viermal hintereinander im Hallenstadion verloren.

Telegramm

ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 1:2 (1:1, 0:0, 0:0, 0:1) n.V.

8926 Zuschauer. - SR Lemelin/Urban; Obwegeser/Cattaneo. - Tore: 8. Chris Baltisberger (Roe, Suter) 1:0. 17. Rossi (Sprunger/Ausschluss Diem) 1:1. 64. Boychuk (Stalder) 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Roe; Mottet.

ZSC Lions: Ortio; Noreau, Christian Marti; Phil Baltisberger, Geering; Trutmann, Berni; Meier; Chris Baltisberger, Roe, Pius Suter; Bodenmann, Diem, Hollenstein; Brüschweiler, Krüger, Pedretti; Simic, Schäppi, Sigrist; Kay Suter.

Fribourg-Gottéron: Waeber; Abplanalp, Aurélien Marti; Kamerzin, Stalder; Gunderson, Chavaillaz; Brodin, Schmid, Stalberg; Sprunger, Boychuk, Mottet; Rossi, Walser, Marchon; Lauper, Schmutz, Vauclair; Lhotak.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Pettersson (überzähliger Ausländer), Prassl (krank), Blindenbacher, Flüeler und Wick. Fribourg-Gottéron ohne Bykow, Desharnais, Furrer (alle verletzt) und Berra (krank). - 52. Pfostenschuss Pius Suter. - Timeout ZSC (58:53).

Meistgesehen

Artboard 1