Die Zürcher Unterländer stemmten sich gegen ihren miserablen Ruf im Powerplay und waren zweimal in Überzahl erfolgreich.

Als Luganos kanadischer Topskorer Glen Metropolit wegen übertriebener Härte 12 Strafminuten kassierte, nutzte dies Patrick von Gunten 55 Sekunden vor Ende der Overtime zum Siegtreffer in Überzahl aus. Von Gunten war seinerseits erst kurz davor von einer Zehminuten-Disziplinarstrafe aufs Eis zurückgekehrt.

Kloten hatte vor Beginn seines 15. NLA-Saisonspiels durchschnittlich 28 Minuten (!) für einen Torerfolg benötigt. Die Zürcher Unterländer hatten zunächst sein immer noch schlechtestes Überzahlspiel der Liga erst mit der dritten Gelegenheit der Partie und dem Torerfolg von Captain Victor Stancescu, der einen Abpraller zum 2:0 verwertete, erstmals aufpolieren können.

Yannick Herren hatte die Kloten Flyers davor hochverdient in Führung gebracht (15.). Die Vorarbeit zum Treffer bei fünf gegen fünf hatte Raffaele Sannitz geleistet, der die Saison noch beim Gegner Lugano begonnen hatte. Kloten verdiente sich den Sieg auf Grund der Chancenvoreile in der regulären Spielzeit, trafen die Zürcher Unterländer doch insgesamt noch dreimal den Pfosten.

Lugano hatte innerhalb von 27 Sekunden im Finish des Mitteldrittels defensive Nachlässigkeiten von Kloten kaltblütig zu einem Doppelschlag genutzt. Der frühere Kloten-Stürmer Sébastien Reuille realisierte dabei mit dem Treffer zum 2:2 seinen insgesamt 300. NLA-Skorerpunkt. Davor hatte Daniel Steiner den Anschlusstreffer für die Gäste erzielt.

Bei den Tessinern wiederum stand Klotens ehemaliger Ersatzgoalie Michael Flückiger zwischen den Pfosten. Flückiger wurde von Trainer Larry Huras für diese Partie Stammkeeper Daniel Manzato vorgezogen. Lugano war auf Grund seiner zwei verletzten ausländischen Stürmerstars Patrice Bergeron und Jaroslav Bednar nur mit drei Ausländern in der Kolping-Arena angetreten.

Kloten Flyers - Lugano 3:2 (1:0 , 1:2, 0:0, 1:0) n.V.

Kolping-Arena. - 4560 Zuschauer. - SR Küng/Abegglen, Stricker/Rohrer. - Tore: 15. Herren (Sannitz) 1:0. 25. Stancescu (Dupont, Bieber/Ausschluss Jordan Murray) 2:0. 37. Daniel Steiner (Kamber) 2:1. 38. Reuille (Heikkinen) 2:2. 65. (64:05) Von Gunten (Dupont/Ausschluss Metropolit) 3:2. - Strafen: 2mal 2 plus 10 Minuten (Von Gunten) gegen Kloten Flyers, 7mal 2 plus 10 Minuten (Metropolit) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Denis Hollenstein; Metropolit.

Kloten: Rüeger; Du Bois, Von Gunten; Blum, Dupont; Schelling, Bagnoud; Nicholas Steiner; Bodenmann, Laich, Denis Hollenstein; Stancescu, Santala, Bieber; Herren, Lundberg, Sannitz; Leone, Samuel Walser, Jenni.

Lugano: Flückiger; Morant, Sbisa; Ulmer, Kienzle; Schlumpf, Heikkinen; Simion, Metropolit, Rüfenacht; Daniel Steiner, Kamber, Reuille; Kostner, Brett McLean, Jordan Murray; Fazzini, Conne, Profico.

Bemerkungen: Kloten ohne Romano Lemm, Liniger und Stoop (alle verletzt), Kreps, Gähler und Hoffmann (alle überzählig), Lugano ohne Julien Vauclair, Hirschi, Brady Murray, Bednar, Blatter, Bergeron und Domenichelli (alle verletzt). - 250. NLA-Spiel Santala. - Pfostenschüsse: 15. Von Gunten, 20. Walser, 48. Bieber. - 63:32 Timeout Kloten.