Gleichzeitig gelang den Emmentalern die Revanche für das 2:5 am 11. Oktober - eine von nur zwei Niederlagen vor heimischem Publikum in dieser Saison. Zum Matchwinner der Gastgeber in einem zerfahrenen Spiel avancierte Christopher DiDomenico, der sich beim im Powerplay erzielten 3:2 von Martin Stettler (27.) einen Assist gutschreiben liess und das 4:2 (51.) selber erzielte.

Olten, das die vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen erlitt, war nach nur 34 Sekunden durch Justin Feser in Führung gegangen und hatte nach nur 53 Sekunden im zweiten Drittel (Wiebe) den 2:2-Ausgleich erzielt.

Rangliste: 1. SCL Tigers 26/62 (106:62). 2. Red Ice Martigny 26/44 (85:70). 3. La Chaux-de-Fonds 26/43 (85:78). 4. Visp 26/41 (102:92). 5. Olten 26/36 (84:90). 6. GCK Lions 27/36 (71:87). 7. Langenthal 28/36 (81:84). 8. Ajoie 26/31 (68:87). 9. Hockey Thurgau 27/28 (57:89).