Lugano-Ambri 5:2

Lugano mit frühem Zwischenspurt zur Revanche

Alain Mieville von Ambri (m.) stoppt den Angriff von Jordan Murray

Alain Mieville von Ambri (m.) stoppt den Angriff von Jordan Murray

Der HC Lugano rückt nach der Nationalmannschafts-Pause die Hierarchie im Tessin wieder zurecht und feiert gegen Ambri-Piotta einen 5:2-Heimsieg.

Fünf verschiedene Spieler trafen für Lugano.

Leandro Profico war zum Auftakt im dritten Spiel in Folge für Lugano erfolgreich. Der frühere Nationalstürmer Flavien Conne bereitete dieses 1:0 mit einer feinen Einzelleistung vor. Als Luca Sbisa 31 Sekunden später nach einem Bully mit einem verdeckt abgegebenen Distanzschuss auf 2:0 erhöhte, vermochte selbst ein Timeout von Ambri-Trainer Serge Pelletier das Einbahn-Hockey der Gastgeber nicht mehr zu stoppen. Patrice Bergeron sorgte mit dem 3:0 in Überzahl für die Vorentscheidung. Es blieb allerdings das einzige Powerplay-Tor der Südtessiner bei gut elf Überzahlsituationen.

Altmeister Paul Di Pietro besass gar noch die Möglichkeit, gegen seinen ersten Schweizer Arbeitgeber auf 4:0 zu erhöhen. Doch Ambris Keeper Nolan Schaefer behielt während diesem Spielrausch der Gastgeber (14:4 Torschüsse im Startdrittel) die Übersicht. Später tat Lugano nur noch das Nötigste, um gegen Ambri-Piotta zum fünften Derby-Heimsieg in Folge zu kommen.

Lugano - Ambri-Piotta 5:2 (3:0, 1:1, 1:1)

Resega. - 6260 Zuschauer. - SR Eichmann/Rochette, Espinoza/Kohler. - Tore: 13. Profico (Conne) 1:0. 14. Sbisa (McLean) 2:0. 15. Bergeron (Metropolit/Ausschluss Elias Bianchi) 3:0. 27. Pedretti (Miéville, Pestoni) 3:1. 31. Kostner (McLean) 4:1. 53. Williams (Noreau/Ausschluss Sidler!) 4:2. 60. (59:58) Metropolit (ins leere Tor) 5:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 12mal 2 plus 10 Minuten (Pestoni) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Williams.

Lugano: Flückiger; Morant, Julien Vauclair; Sbisa, Nodari; Schlumpf, Heikkinen; Ulmer; Reuille, Metropolit, Bergeron; Kamber, Steiner, Di Pietro; Kostner, McLean, Jordy Murray; Simion, Conne, Profico.

Ambri: Schaefer; Noreau, Kobach; Kutlak, Sidler; Trunz, Schulthess; Bonnet; Lachmatow, Park, Williams; Schlagenhauf, Reichert, Duca; Pestoni, Miéville, Pedretti; Botta, Tim Weber, Elias Bianchi.

Bemerkungen: Lugano ohne Hirschi, Brady Murray, Blatter, Kienzle, Rüfenacht und Domenichelli (alle verletzt), Nummelin (bis 8. Dezember leihweise zu Turku) und Bednar (überzählig), Ambri ohne Casserini, Raffainer, Höhener und Grassi (alle verletzt) sowie Mattia Bianchi (krank). - Timeouts: 14. Ambri, 58. Lugano. - 23. Lattenschuss Lachmatow. - 35. Trunz verletzt ausgeschieden. - 59. Park verschiesst Penalty. - Ambri von 58:57 bis 59:58 ohne Torhüter.

Resultate: ZSC Lions - Zug 3:5 (2:0, 1:4, 0:1). Lugano - Ambri-Piotta 5:2 (3:0, 1:1, 1:1).

Rangliste: 1. Genève-Servette 46. 2. ZSC Lions 37. 3. Lugano 35. 4. Fribourg 33. 5. Zug 32. 6. Bern 31. 7. Davos 29. 8. Biel 29. 9. Kloten Flyers 29. 10. Rapperswil-Jona Lakers 29. 11. Ambri-Piotta 19. 12. SCL Tigers 14.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1