Lausanne besiegte im Spiel 1 nach der Ära von John van Boxmeer Aufsteiger Red Ice Martigny mit 4:3 nach Penaltyschiessen.

4846 Zuschauer erlebten in Lausannes Malley-Halle beim Debüt von Coach Gerd Zenhäusern einen Krimi. Red Ice führte nach 6 Minuten 2:0 und nach 17 Minuten beinahe 3:0, Patric Hörnqvist traf aber bloss den Pfosten. Dann gelang Lausanne dank Toren von Benjamin Antonietti, Colby Genoway und Oliver Setzinger die Wende, ehe Martigny 43 Sekunden vor Schluss durch Hörnqvist nochmals zum Ausgleich kam. Im Penaltyschiessen stellten dann Colby Genoway, Oliver Setzinger und Codey Bürki Lausannes Sieg sicher.

Von den Spitzenteams mühte sich La Chaux-de-Fonds gegen die GCK Lions am meisten ab. Die Junglions führten bis zur 39. Minute mit 1:0; erst drei Tore innerhalb von fünf Minuten im Schlussabschnitt vom 1:1 zum 4:1 brachten La Chaux-de-Fonds auf die Siegerstrasse. Lee Jinman glänzte mit 2 Toren (vom 0:1 zum 2:1) und zwei Assists. Olten feierte gegen Thurgau mit 7:4 schon den zehnten Heimsieg hintereinander. Und Ajoie setzte sich in Basel problemlos mit 4:0 durch – schon nach 15 Minuten führten die Gäste durch Raffael Lüthi und James Desmarais mit 2:0.

Das Walliser Derby zwischen Sierre und Visp mobilisierte 2012 Zuschauer. Sierre führte nach fünf Minuten mit 3:0, feierte seinen erst dritten Saisonsieg am Ende aber erst nach Penaltyschiessen.

Resultate: Basel - Ajoie 0:4 (0:2, 0:2, 0:0). La Chaux-de-Fonds - GCK Lions 5:1 (0:1, 1:0, 4:0). Lausanne - Red Ice Martigny-Verbier 4:3 (0:2, 2:0, 1:1, 0:0) n.P. Olten - Thurgau 7:4 (2:1, 2:1 3:2). Sierre - Visp 4:3 (3:0, 0:1, 0:2, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Olten 36. 2. Ajoie 32. 3. La Chaux-de-Fonds 30. 4. Red Ice Martigny-Verbier 26. 5. Langenthal 24. 6. Lausanne 23. 7. Visp 22. 8. Basel 18. 9. GCK Lions 12. 10. Sierre 9. 11. Thurgau 8.