Frauen-Eishockey

Schweizerinnen um starke Schelling besiegen zum WM-Auftakt Deutschland

Florence Schelling erneut sicherer Rückhalt für die Schweizerinnen

Florence Schelling erneut sicherer Rückhalt für die Schweizerinnen

Das Eishockey-Nationalteam der Frauen glänzt im ersten Pflichtspiel seit dem Bronzemedaillengewinn an den Winterspielen in Sotschi. Die Schweizerinnen besiegen an der WM in Malmö Deutschland mit 5:2.

Spielerinnen, die schon in Sotschi geglänzt hatten, führten die Schweiz zum Startsieg an der WM. Die Limmattaler Torhüterin Florence Schelling parierte 28 von 30 Schüssen. Die Aargauerin Stefanie Marty erzielte zwei Tore (1:0 und 4:1). Ausserdem trafen ihre Zwillingsschwester Julia Marty (2:1) und Phoebe Stänz (3:1). Die drei Goals vom 1:1 zum 4:1 erzielten die Schweizerinnen innerhalb von zwölf Minuten alle in Überzahl. Aus fünf Powerplay-Chancen skorte das Team von Gian-Marco Crameri drei Treffer. Den Schlusspunkt setzte Lara Stalder 26 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor (5:2).

Im zweiten WM-Spiel treffen die Schweizerinnen am Sonntagmittag auf Schweden. Die Schwedinnen unterlagen zum WM-Auftakt den Japanerinnen mit 3:4 nach Penaltyschiessen. Die besten zwei Teams dieser Vierergruppe erreichen die Viertelfinals vom nächsten Mittwoch.

Meistgesehen

Artboard 1