Fribourg - Ambri 7:3

Spaziergang von Leader Fribourg gegen Ambri

Julien Sprunger bei einem seiner vier Treffer

Julien Sprunger bei einem seiner vier Treffer

Ohne Probleme verteidigte der HC Fribourg-Gottéron die Tabellenführung erfolgreich. Gegen Ambri-Piotta resultierte in der ausverkauften St-Léonard-Halle ein 7:3-Erfolg.

Die Partie geriet zu einem Spaziergang, obwohl die Leventiner im Gegensatz zu Fribourg (4:2-Auswärtssieg in Kloten) ausgeruht ins Spiel steigen konnten. Gottéron führte nach 13 Minuten mit 2:0 und nach 28 Minuten schon 4:0. Mit dem Kantersieg vor Augen begannen die Freiburger dann zu sehr zaubern, was dem HC Ambri-Piotta bis zur 40. Minute zwei Tore zum 2:4 und einen Pfostenschuss durch Zdenek Kutlak ermöglichte. Das Heimteam reagierte aber umgehend und schraubte bis zur 46. Minute das Skore wieder auf 6:2 hoch.

Mann des Spiels war Julien Sprunger. Der Schweizer Internationale erzielte vom 2:0 bis zum 6:2 nach drei Hattricks zum ersten Mal vier Goals in der NLA.

Beim HC Ambri-Piotta hütete erstmals wieder Nolan Schaefer das Tor. Die Lockout-Stars Cory Schneider (Vancouver) und Matt Duchene (Colorado) sahen in Fribourg nur zu, nachdem sich beide dazu entschieden hatten, Anfang nächster Woche zur Vorbereitung allfälliger NHL-Trainingslager in die Heimat zurückzufliegen. Sowohl Schneider wie Duchene wollen aber in die Leventina zurückkehren, sollte die NHL-Saison abgesagt werden.

Fribourg - Ambri-Piotta 7:3 (2:0, 3:2, 2:1)

St-Léonard. - 6700 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 10. Kwiatkowski (Desharnais, Dubé/Ausschlüsse Raffainer, Reichert) 1:0. 13. Knoepfli (Hasani, Desharnais) 2:0. 25. Sprunger (Benny Plüss, Bykow) 3:0. 29. Sprunger (Bykow, Marc Abplanalp) 4:0. 31. Jason Williams (Park) 4:1. 39. Schlagenhauf (Lachmatow) 4:2. 40. (39:42) Sprunger (Bykow) 5:2. 46. Sprunger (Bykow, Benny Plüss) 6:2. 58. Duca (Kutlak, Miéville/Ausschluss Schilt) 6:3. 60. Ngoy (Hasani) 7:3. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Dubé; Jason Williams.

Fribourg: Benjamin Conz; Ngoy, Birbaum; Heins, Schilt; Kwiatkowski, Marc Abplanalp; Sebastian Sutter; Hasani, Desharnais, Knoepfli; Sprunger, Bykow, Benjamin Plüss; Brügger, Dubé, Gamache; Cadieux, Botter, Tristan Vauclair; Merola.

Ambri-Piotta: Schaefer; Noreau, Kobach; Trunz, Schulthess; Gobbi, Kutlak; Julien Bonnet; Duca, Park, Jason Williams; Lachmatow, Schlagenhauf, Reichert; Pestoni, Miéville, Pedretti; Raffainer, Mattia Bianchi, Elias Bianchi; Donati.

Bemerkungen: Fribourg ohne Jeannin, Lukas Gerber, Loeffel (verletzt) und Mauldin, Ambri-Piotta ohne Cory Schneider, Duchene (alle überzählige Ausländer), Höhener, Grassi, Tim Weber, Botta (alle verletzt) und Sidler (krank). - Timeout Ambri-Piotta (13.). - Pfostenschüsse Kutlak (38.), Noreau (51.), Schulthess (56.).

Meistgesehen

Artboard 1