Swiss League

Spektakuläre Wenden in Kloten und Olten

André Roetheli schafft mit Kloten die Wende

André Roetheli schafft mit Kloten die Wende

Die Eishockeyrunde in der Swiss League wurde geprägt durch spektakuläre Wenden. Kloten fand im Finish gegen Thurgau zu einem 5:3-Sieg, Visp drehte in Olten ein 0:3 in ein 5:3.

Der EHC Kloten lag vor 4182 Zuschauern gegen sein einstiges Farmteam Thurgau bis zur 56. Minute 2:3 zurück. Die Klotener wären im Falle einer Niederlage aus den Playoff-Rängen gefallen. Fabian Sutter und Ryan MacMurchy realisierten die Wende innerhalb von 55 Sekunden. Jack Combs stellte 76 Sekunden vor Schluss mit dem 5:3 den Sieg sicher.

In Olten ging das Heimteam vor 2938 Fans im zweiten Abschnitt gegen Visp 3:0 in Führung. Bis zur 48. Minuten hielten die Solothurner den komfortablen Vorsprung. Mark van Guilder und Daniel Kissel verkürzten für Visp im Schlussabschnitt binnen zweieinhalb Minuten auf 2:3. Olten fiel danach auseinander. Fernando Heynen (2) und Jules Sturny skorten in den letzten drei Minuten die Tore vom 2:3 zum 5:3.

Auch in zwei weiteren Stadien ereigneten sich späte Wenden. Langenthal gewann bei der EVZ Academy (bei der es im Cup in der 1. Runde ausschied) dank drei Toren im Schlussabschnitt 4:2. Und Ajoie lag in Küsnacht bei den GCK Lions bis zur 47. Minute mit 3:5 zurück und gewann dank zwei späten Goals der Kanadier Jonathan Hazen (5:5) und Philip-Michael Devos (6:5) noch 6:5.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1