Die ZSC Lions gewannen vor über 10'000 Zuschauern im Hallenstadion 4:1. Es war der erste Sieg nach 60 Minuten der Zürcher in dieser Saison gegen die Emmentaler. Die ZSC Lions rückten von Platz 8 auf 6 vor.

Ebenfalls Nutzniesser dieser National-League-Runde war Biel. Die Seeländer, die davor in fünf Spielen nur einmal gewinnen konnten, setzten sich gegen Davos 4:2 durch und sind wieder Tabellen-Dritter.

Leader Zug feierte den fünften Sieg in Folge. Beim 3:0-Auswärtserfolg bei Fribourg kam Torhüter Sandro Aeschlimann, der den verletzten Tobias Stephan ersetzte, zu seinem ersten NLA-Shutout. Gar zum 9. Mal in dieser Saison blieb SCB-Goalie Leonardo Genoni beim 3:0-Heimsieg gegen Lugano unbezwungen.

Unter dem Strich verloren alle Teams - mit Ausnahme des abgeschlagenen Schlusslichts Rapperswil-Jona. Nach zehn Niederlagen und erstmals seit dem 1. Dezember 2018 gewannen die St. Galler zuhause gegen Ambri 4:2.

Resultate und Rangliste:

Bern - Lugano 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Biel - Davos 4:2 (2:1, 1:1, 1:0). Fribourg-Gottéron - Zug 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). ZSC Lions - SCL Tigers 4:1 (2:1, 1:0, 1:0). Rapperswil-Jona Lakers - Ambri-Piotta 4:2 (3:0, 0:2, 1:0).

Rangliste: 1. Zug 34/73 (111:67). 2. Bern 34/70 (95:58). 3. Biel 35/59 (107:95). 4. SCL Tigers 35/57 (91:81). 5. Lausanne 37/57 (104:92). 6. ZSC Lions 35/56 (87:85). 7. Ambri-Piotta 35/55 (96:102). 8. Genève-Servette 35/54 (97:107). 9. Fribourg-Gottéron 35/50 (90:91). 10. Lugano 35/49 (105:101). 11. Davos 35/30 (78:122). 12. Rapperswil-Jona Lakers 35/20 (54:114).