National League A

Zug und Bern bereits arg in Rücklage

Jussi Markkanen muss sich gleich gegen zwei Davoser zur Wehr setzen

Jussi Markkanen muss sich gleich gegen zwei Davoser zur Wehr setzen

In den Playoff-Halbfinals der NLA deutet nach zwei Runden einiges auf einen Final Davos (1. der Qualifikation) gegen Kloten (2.) hin.

Die Davoser (5:2 in Zug) und Klotener (3:2 n.V. in Bern) schafften auswärts Breaks und führen mit 2:0 Siegen.

Qualifikationssieger Davos lag beim EV Zug vor über 7000 Zuschauern 0:1 und 1:2 in Rückstand. Im Schlussabschnitt entschieden die Bündner mit drei Toren innerhalb von zehn Minuten vom 2:2 zum 5:2 aber die Partie. Auch der noch amtierende Meister SC Bern führte gegen die Kloten Flyers vor 16'131 Zuschauern bis zur 49. Minute mit 2:1. Tommi Santala mit der fast einzigen Klotener Chance im Schlussabschnitt und Michael Liniger in der fünften Minute der Verlängerung besorgten die Wende.

In den Abstiegsplayoffs feierte der HC Ambri-Piotta gegen die Rapperswil-Jona Lakers mit 2:1 nach Verlängerung ebenfalls den zweiten Sieg. Paolo Duca erzielte in der 72. das Siegestor für die Leventiner.

Die dritte Runde in allen Serien wird am Samstagabend ausgetragen.

Die Resultate vom Donnerstag. Playoff-Halbfinals (2. Runde): Zug - Davos 2:5 (2:1, 0:1, 0:3); Stand in der Serie 0:2. Bern - Kloten Flyers 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:1) n.V.; Stand 0:2. Playout-Final (2. Runde): Ambri-Piotta - Rapperswil-Jona Lakers 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0) n.V.; Stand: 2:0.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1