Europameisterschaft
Die Stimmen zum bitteren Ausscheiden der Schweizer: «Diese Mannschaft wird man nie vergessen»

Nach der Niederlage im Penaltyschiessen gegen Spanien sind die Schweizer Nationalspieler emotional. Auch, weil sie wissen, dass sie eigentlich sehr gut gespielt haben.

Raphael Gutzwiller
Drucken
Teilen
Enttäuschung bei den Schweizer Nationalspieler.

Enttäuschung bei den Schweizer Nationalspieler.

Claudio Thoma/Freshfocus

Xherdan Shaqiri:

«Wird sind knapp davor gewesen. Was die Jungs geleistet haben, ist unbeschreiblich. Über 120 Minuten mit einem Mann weniger. Ich weiss nicht, was ich sagen soll, ausser, dass ich richtig stolz bin auf diese Mannschaft. Darauf, was sie im ganzen Turnier geleistet hat. Aber auch gerade heute.

Xherdan Shaqiri ist enttäuscht.

Xherdan Shaqiri ist enttäuscht.

Claudio Thoma/Freshfocus

Schade, haben wir die rote Karte bekommen, sonst wäre das Spiel noch offener gewesen. So war es gegen die Spanier sehr schwierig. Trotzdem haben wir es geschafft, dass wir kein Gegentor bekommen und das war unglaublich. Nach dem Frankreich-Spiel haben wir gemerkt, dass dies etwas ausgelöst hat. Dankeschön an die Schweiz! Leider hat es nicht ganz gereicht mit dem Halbfinaleinzug. Stolz sein können wir trotzdem.

Ich habe am Oberschenkel etwas gespürt und der Trainer hat dann entschieden, dass ich aus dem Spiel kommen soll. Es ist historisch, was wir mit der Schweizer Nationalmannschaft erreicht haben. Wir haben geschafft, was es 67 Jahre nicht mehr gegeben hat. Ich glaube, diese Mannschaft wird man nie mehr vergessen. Ich hoffe, dass wir so weitermachen, wir haben noch eine grosse Zukunft vor uns.»

Yann Sommer:

Yann Sommer hält erneut im Penaltyschiessen, doch diesmal reicht es nicht zum Sieg.

Yann Sommer hält erneut im Penaltyschiessen, doch diesmal reicht es nicht zum Sieg.

Dmitri Lovetsky / AP

«Wir hatten einen schwierigen Start in das Spiel erwischt, aber ich bin sehr stolz, wie wir das als Mannschaft gemacht haben. Zu zehnt war es sehr schwierig gegen eine gute Mannschaft, die sehr viel Ballbesitz hatte. Die rote Karte war schwierig. Aber ich finde, wir haben es gut verteidigt. Dass wir schliesslich im Penaltyschiessen verloren haben, war schade. Ich habe gerade sehr viele Emotionen und bin einfach sehr stolz auf dieses Team.»

Vladimir Petkovic:

«Glückwunsch an Spanien. Sie haben alles versucht und am Ende im Elfmeterschiessen gewonnen. Ich bin sehr stolz auf mein Team und auf alle Spieler. Meine Spieler waren die Helden des Abends. Wir hätten es verdient gehabt, ins Halbfinale einzuziehen. Ich habe gemischte Gefühle. Ich habe Stolz - wir können alle so stolz sein. Wir gehen hier mit erhobenem Haupt raus. Auf der anderen Seite waren wir so nah dran am Halbfinale, und das passiert nicht oft. Ich habe mehr positive als negative Gefühle.»

Aktuelle Nachrichten