FC Luzern
Good News nach dem Fiasko von Genf: Entwarnung bei FCL-Offensivmann Filip Ugrinic

Der Luzerner Angreifer Filip Ugrinic verletzte sich am Sonntag bei der 1:4-Niederlage gegen Servette. Wie geht es dem 22-Jährigen am Tag danach?

Daniel Wyrsch
Drucken
Teilen
Luzern-Mittelfeldspieler Filip Ugrinic verletzt sich im Zweikampf mit Servette-Verteidiger Anthony Sauthier.

Luzern-Mittelfeldspieler Filip Ugrinic verletzt sich im Zweikampf mit Servette-Verteidiger Anthony Sauthier.

Bild: Martial Trezzini/Trezzini (Genf, 22. August 2021)

Schreckmoment um Filip Ugrinic in der 85. Minute bei der 1:4-Klatsche gegen Servette: Der FCL-Offensivmann geht nach einem Zweikampf im Genfer Sechzehner zu Boden, legt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf den Rasen im Stade de Genève. Begleitet von zwei Physiotherapeuten verlässt Ugrinic den Platz, er wird schliesslich vom 18-jährigen Talent Noah Rupp ersetzt.

Klub und Fans bangen um Filip Ugrinic: Fällt der 22-jährige Mittelfeldspieler wie die anderen Teamstützen Marius Müller und Pascal Schürpf ebenfalls längere Zeit mit einer Verletzung aus? Am Montagvormittag kommt dann die Entwarnung: Ugrinic hat am Tag nach dem Match ganz normal das Auslaufen mit seinen Teamkollegen absolviert.

Vor der Nati-Pause das Kellerduell gegen Lausanne-Sport

Das Aufatmen von Fabio Celestini dürfte auf der Allmend deutlich hörbar gewesen sein. Der Trainer benötigt Filip Ugrinic (2 Tore, 2 Assists), denn nach dem miserablen Start mit nur einem Punkt aus vier Ligaspielen und dem Torverhältnis von 7:13 braucht der Tabellenletzte FCL dringend ein Erfolgserlebnis. Am besten bei nächster Gelegenheit am kommenden Sonntag (14.15 Uhr) im Heimspiel gegen den punktgleichen Vorletzten FC Lausanne-Sport. Anschliessend folgt die erste Länderspielpause.

Aktuelle Nachrichten