Tennis

Für den 9. Wimbledon-Sieg muss Federer etwas machen, was er noch nie geschafft hat

Novak Djokovic hat Roger Federer in Wimbledon zweimal im Final besiegt: 2014 und 2015 (Bild).

Novak Djokovic hat Roger Federer in Wimbledon zweimal im Final besiegt: 2014 und 2015 (Bild).

Auf das Spiel gegen Rafael Nadal folgt am Sonntag der Wimbledon-Final gegen Novak Djokovic. Doch noch nie an einem Grand-Slam-Turnier hat Roger Federer beide geschlagen.

Alleine ein Sieg gegen Rafael Nadal im Wimbledon-Halbfinal vom Freitagabend ist eine herkulische Leistung. Doch nun muss Federer im Final vom Sonntag (15 Uhr Schweizer Zeit) eine Hürde überspringen, an der er immer gescheitert ist: Nadal und Novak Djokovic, hat er bisher nur bei den ATP Finals 2010 im gleichen Turnier besiegt. Bei einem Grand-Slam-Turnier ist ihm das noch gar nie gelungen.

Wie bei Nadal sprechen auch gegen Djokovic alle Zahlen gegen Roger Federer: 22:25 Siege, 6:9 bei Grand-Slam-Turnieren, 1:4 in Finals. Der Einzige Erfolg datiert von den US Open 2007.

Guter Laune: Djokovic und Federer spielte im September 2018 im Team Europe. Am Sonntag sind sie Gegner.

Guter Laune: Djokovic und Federer spielte im September 2018 im Team Europe. Am Sonntag sind sie Gegner.

Letztmals bezwang Federer Djokovic 2012 in Wimbledon bei einem Major-Turnier. Das war 2012 in den Halbfinals, als Federer danach auch das Turnier gewann.

Doch seither hat Djokovic an der Church Road drei Mal gewonnen – 2014 und 2015 jeweils nach einem Finalsieg gegen Federer. Der Serbe ist auch der einzige Spieler, der gegen Federer auf Rasen mit 2:1 eine positive Bilanz aufweist.

Auch wenn vieles gegen den Schweizer spricht: In Wimbledon, wo Federer nunmehr 101 Matches gewonnen hat, ist er ohnehin nie wirklich Außenseiter. «König Roger» will in seinem 48 Spiel gegen Djokovic zurück auf seinen Thron. Mit dem neunten Titel läge er dann im Einzel gleichauf mit Martina Navratilova. (sih/sda/jk)

Meistgesehen

Artboard 1