Italien

Bei Ribéry wurde eingebrochen

Franck Ribéry macht sich Gedanken über einen Verbleib in Florenz

Franck Ribéry macht sich Gedanken über einen Verbleib in Florenz

Der ehemalige französische Internationale Franck Ribéry wird Opfer eines Einbruchs.

Während er mit Fiorentina in Parma spielte, drangen Diebe in sein Haus in Florenz ein und stahlen Handtaschen sowie Schmuck. Das teilte der 37-jährige Offensivspieler in den sozialen Medien mit. Überhaupt ist die Kriminalität in Italien nach dem Ende des Corona-Lockdowns erheblich gestiegen, wie italienische Medien berichteten.

Glücklicherweise seien seine Frau und die Kinder nicht vor Ort gewesen, sondern in München, so Ribéry. "Aber wie kann ich jetzt noch Vertrauen haben? Wie sollen wir uns/soll ich mich hier wohlfühlen nach all dem?" Er werde nun mit seiner Familie "die notwendigen Entscheide zu unserem Wohlbefinden" treffen. Ribéry war im vergangenen Sommer von Bayern München in die Toskana gewechselt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1