Zürich - St. Gallen 1:2

Der FC Zürich bleibt in der Misere

Joker Goran Karanovic avancierte für St. Gallen zum Matchwinner

Joker Goran Karanovic avancierte für St. Gallen zum Matchwinner

Der FC Zürich kassiert in der Super League die fünfte Niederlage in Folge. Nach einer 1:0-Pausenführung verliert der FCZ daheim gegen St. Gallen noch 1:2.

Goran Karanovic war im Letzigrund der Matchwinner. Zuerst schoss der frühere U21-Internationale in der 73. Minute und nur knapp 90 Sekunden nach seiner Einwechslung das 1:1 und in der 90. Minute doppelte der Stürmer mit seinem vierten Saisontor nach. Er reagierte nach einem von FCZ-Goalie Yanick Brecher abgewehrten Weitschuss von Marco Aratore am schnellsten und köpfelte den Ball zum 2:1 ins Tor.

Der FC Zürich hatte zuvor in der ersten Halbzeit seine fast 400-minütige Torlosigkeit vor eigenem Anhang in der Super League beendet. Es war ein Treffer, der zunächst für viele Diskussionen und einen Protest von St. Gallen sorgte. Franck Etoundi erzielte den Treffer in der 34. Minute, kurz nachdem er seinen linken Schuh im Zweikampf mit Daniele Russo verloren hatte. Selbst wenn Schiedsrichter Sébastien Pache beim "verlorenen Schuh" wohl richtig lag, zum Treffer hätte es nicht kommen dürfen. Denn kurz vor dem 1:0 foulte Etoundi Gegenspieler Everton.

Am Ende konnte das den St. Galler alles egal sein. Dank den drei Punkten schlossen sie in der Tabelle zum viertplatzierten FCZ auf. Die Zürcher hingegen befinden sich weiterhin im freien Fall. Die erneute Niederlage verschuldeten sie in der zweiten Halbzeit, als sie sich zu passiv verhielten und nicht mehr an die gute Leistung von vor der Pause anknüpfen konnten. Die Mannschaft von Urs Meier wartet nun seit dem 8. März auf einen Punktgewinn und seit dem 21. Februar auf einen Sieg.

Matchtelegramm:

Zürich - St. Gallen 1:2 (1:0).

8093 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 32. Etoundi (Brunner) 1:0. 73. Karanovic (Cavusevic) 1:1. 90. Karanovic (Aratore) 1:2.

Zürich: Brecher; Elvedi, Nef, Djimsiti; Francisco Rodriguez, Cédric Brunner, Sangoné Sarr, Kleiber (76. Gavranovic); Christian Schneuwly, Chikhaoui; Etoundi (87. Sadiku).

St. Gallen: Herzog; Thrier, Russo (38. Kapiloto), Besle, Facchinetti; Everton, Janjatovic (71. Karanovic); Tafer, Mathys, Roberto Rodriguez (63. Aratore); Cavusevic.

Bemerkungen: Zürich ohne Chiumiento, Rikan, Kajevic (alle gesperrt), Alesevic, Buff, Raphael und Philippe Koch, Kukeli, Schönbächler, Yapi (alle verletzt). SL-Debüt von Sangoné Sarr (Sen). St. Gallen ohne Bunjaku (verletzt). St. Gallen legt Spielprotest gegen Etoundis Führungstreffer ein (Schuh verloren). Verwarnungen: 31. Sarr (Foul). 42. Everton (Foul). 65. Thrier (Foul).

Rangliste: 1. Basel 28/64. 2. Young Boys 27/51. 3. Thun 27/42. 4. Zürich 28/41. 5. St. Gallen 28/41. 6. Sion 28/32. 7. Grasshoppers 27/31. 8. Vaduz 27/27. 9. Luzern 27/25. 10. Aarau 27/19.

Meistgesehen

Artboard 1