In extremis realisierte der FC Barcelona den dritten Sieg in der Gruppe G. Gegen Celtic Glasgow hatten die Spanier 82 Prozent Ballbesitz und am Ende 15:1 Corner geschossen. Doch in der 94. Minute stand es nach den Toren von Mascherano (Eigentor/18.) und Andres Iniesta (45.) immer noch 1:1. Dann schlug der rechte Aussenverteidiger Adriano eine letzte Flanke in den Strafraum der Schotten und der andere Aussenverteidiger, der Internationale Jordi Alba, drückte den Ball am hinteren Pfosten zum Sieg für Barcelona über die Linie.

Bis zu diesem verdienten, doch letztlich halt auch etwas glückhaften Ende war der Celtic-Goalie Fraser Forster die grosse Figur des Spiels. Der Engländer hielt (fast) alles, zum Beispiel auch einen Kopfball von Lionel Messi kurz vor dem Ende aus kurzer Distanz. Der Weltfussballer blieb somit für einmal ohne persönlichen Torerfolg und muss damit auf seinen 300. Treffer in einem offiziellen Spiel für Barcelona und die argentinische Nationalmannschaft noch etwas warten.

FC Barcelona - Celtic Glasgow 2:1 (1:1).

Camp Nou. - 65'000 Zuschauer. - SR Rocchi (It). - Tore: 18. Mascherano (Eigentor) 0:1. 45. Iniesta 1:1. 94. Jordi Alba 2:1.

FC Barcelona: Valdes; Adriano, Bartra, Mascherano, Jordi Alba; Xavi, Song, Iniesta; Sanchez (80. Villa), Messi, Pedro (76. Tello).

Bemerkung: Barcelona ohne Busquets (gesperrt) sowie Puyol, Piqué, Abidal, Thiago Alcantara und Dani Alves (alle verletzt).

Spartak Moskau - Benfica Lissabon 2:1 (2:1). - Luschniki. - SR Clattenburg (Eng). - Tore: 3. Rafael Carioca 1:0. 32. Lima 1:1. 43. Jardel (Eigentor) 2:1. - Bemerkung: 25. Lattenschuss von Ari (Spartak Moskau).