Fussball

Ehemaliger GC-Meisterspieler Papa Bouba Diop 42-jährig gestorben

Papa Bouba Diop (rechts im gelben GC-Dress bei einem Spiel im Oktober 2001) ist verstorben.

Papa Bouba Diop (rechts im gelben GC-Dress bei einem Spiel im Oktober 2001) ist verstorben.

Der 63-fache senegalesische Internationale Papa Bouba Diop stirbt nach langer Krankheit im Alter von 42 Jahren.

Der Mittelfeldspieler hatte seine Karriere vor gut 20 Jahren in der Schweiz lanciert. Über Vevey und Neuchâtel Xamax kam er 2001 zu den Grasshoppers, mit denen er im gleichen Jahr Meister wurde. Später spielte er noch in Frankreich, England und Griechenland.

In Senegal erreichte Bouba Diop wegen seines Siegtreffers im WM-Eröffnungsspiel 2002 in Seoul gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich Heldenstatus. Bei ihrer ersten WM-Teilnahme wurden die Afrikaner damals erst im Viertelfinal gestoppt.

Papa Bouba Diop litt am sogenannten Lou-Gehrig-Syndrom, einer nicht heilbaren Nervenkrankheit.

Der Grasshopper Club Zürich ist bestürzt über den Tod seines ehemaligen Spielers, der noch heute vielen Fans ein Begriff ist. (sda/liz)

Papa Bouba Diop wird von Aaraus Manuel Schenker verfolgt anlässlich dem Spiel Grasshopper-Club Zürich gegen FC Aarau vom 7. Juli 2001 im Hardturm in Zürich.

Papa Bouba Diop wird von Aaraus Manuel Schenker verfolgt anlässlich dem Spiel Grasshopper-Club Zürich gegen FC Aarau vom 7. Juli 2001 im Hardturm in Zürich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1