Fussball
Englische Presse spottet über Chelsea: «Die Eier wurden zu Hühner»

Die englische Presse zieht nach der 1:2 Niederlage gegen Basel zum Champions League Auftakt wie ein Sturm über Chelsea. Vor allem Trainer José Mourinho muss viel Kritik einstecken.

Roman Michel
Drucken
Presseschau Chelsea-FC Basel
12 Bilder
Auch in Vietnam sorgt die «ruinierte Rückkehr» von Mourinho für Schlagzeilen.
«The Guardian» freute sich erst über Oscar's Führungstreffer, musste aber auch die beiden Rückschläge hinnehmen.
«Mourinho's glänzende Eier wurden zu Hühner», mehr hat der «Mirror» nicht zu sagen.
Magische Champions League Nächte sind laut der spanischen «Marca» für Chelsea vorbei.
Der «Daily Star» spricht von einem Schock.
Noch einmal der «Daily Star» und dem Albtraum für Trainer Mourinho
Noch einmal «Daily Mail»: Der Auftritt der «glänzenden Eier war zahnlos».
«BBC» vergass Torschütze Oscar im ganzen Schrecken.
Der Blick gewohnt euphorisch.
Kurz und bündig: Die «Bild»
Die «BAZ» spricht zurecht von einem Erfolg für die Geschichte.

Presseschau Chelsea-FC Basel

Screenshot

Der «Blick» zeigte sich nach der Überraschung gewöhnt euphorisch: «Der Chelsea-Coup! Geile Basler demütigen Mourinho». Die Begeisterung scheint keine Grenzen zu kennen, «jetzt ist für die Schweizer alles möglich».

Die «BAZ» sprach von den «Geschichtsschreiber aus Basel» und fragt sich, wie oft sie das Wort «historisch» noch in den Mund nehmen darf.

Die deutsche «Bild» verzichtet dagegen auf grosse Worte und meldet knapp und deutlich: «Peinlich-Pleite für Mourinho».

Ein «Albtraum für Trainer Mourinho»

Dem «Mirror» scheint die Niederlage die Stimme verschlagen zu haben, darum überlassen sie Mourinho das Wort: «Chelsea's schöne Eier wurden bei der Niederlage gegen Basel zu Hühner». Der Portugiese sah, dass sein Team in schwierigen Momenten zu zittern begann.

Die englische Zeitung «The Guardian» titelt seriös: «Basel schlägt in Oscar's vielversprechender Nacht zweimal zurück». Erst weiter unten kann die englische Zeitung ihre Emotionen nicht mehr verbergen: «Dies war mehr als ein Schock für das System von Mourinho. Es war eine Erinnerung an die Schwächen dieser Mannschaft, die uns Kopfschmerzen verursacht.» Und die Engländer treiben es gar noch weiter: «Der Gang von Roman Abramovich über das ganze Spielfeld in die Umkleidekabine der Blues hatte etwas bedrohliches an sich.» Auch der Abgang von Mourinho mit gesenktem Kopf ist dem «Guardian» nicht entgangen.

Auch der «Daily Star» kann seinen Schrecken nicht verbergen und fühlt vor allem mit Chelseas neuem Trainer mit: «Albtraum für Mourinho bei Chelseas Niederlage gegen Basel». Das 1:2 sei eine ganz neue Erfahrung für den erfolgsverwöhnten Portugiesen. «Genau sechs Jahr nach seinem Abgang sollte es eine triumphale Rückkehr werden für The Special One, doch es wurde ein Abend zum Vergessen.»

Der englische Fernsehsender «BBC» vergass in seinem Kurztelegramm im ganzen Schrecken das 1:0 durch Oscar zu erwähnen und sprach von einem verdienten «Schock-Sieg» des Schweizer Meisters.

Die Entlassung vor exakt sechs Jahren

«Da war kein System», sind sich die Experten bei «Daily Mail» sicher und fragen sich, wieso der Portugiese seinen Flügelspieler Juan Mata nicht von Beginn an einsetzte. Die Zeitung ärgert sich über die «elende» Niederlage und den «zahnlosen» Auftritt des Heimteams.

Doch nicht nur die englische Presse ging mit Chelsea hart ins Gesicht. Auch in Asien sorgt die Niederlage der Engländer für Schlagzeilen. Der «Vietnam Investment Review» titelt: «Basel ruiniert Mourinho's Rückkehr in die Champions League». Und erinnert sich sofort an den Abgang des Portugiesen bei den Blues vor genau sechs Jahren. Damals wurde Mourninho nach einem enttäuschenden 1:1 in der Champions League gegen Rosenborg gefeuert.

Laut der spanischen Sportzeitung «Marca» «entsternte sich Chelsea an der Stamford Bridge». Mourinho versuchte alles, habe die Bank durcheinandergewirbelt, doch es brachte nichts.

Aktuelle Nachrichten