Amateur-Liga

Entscheid über Abbruch der Amateur-Ligen noch nicht gefällt

Über die Fortsetzung des Spielbetriebs in den regionalen Ligen entscheidet der SFV erst nächste Woche

Über die Fortsetzung des Spielbetriebs in den regionalen Ligen entscheidet der SFV erst nächste Woche

Der Zentralvorstand des SFV will erst nächste Woche entscheiden, wie bezüglich der derzeit unterbrochenen Meisterschaften ausserhalb der beiden Profi-Ligen verfahren wird.

Grund für die Verschiebung sei die Ankündigung der Vorsteherin des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Viola Amherd, am kommenden Mittwoch über die Exit-Strategie im Sport zu informieren.

"Der Zentralvorstand will daher den Entscheid des Bundesrats abwarten und erst dann, basierend auf dem Zeitplan und den Vorgaben der Regierung und der Behörden, den Beschluss über die Weiterführung oder den vorzeitigen Abbruch des Spielbetriebs im Schweizer Fussball fassen", schreibt der SFV.

Die Amateur Liga und die 13 Regionalverbände haben beantragt, dass alle Fussball-Meisterschaften ab der 2. Liga interregional abwärts abgebrochen und nicht gewertet werden sollen. Nicht Gegenstand dieses Antrags sind die Wettbewerbe des SFV (insbesondere Frauen-NLA und -NLB, Schweizer Cup der Männer und Frauen), der Swiss Football League (Super League und Challenge League) und der Ersten Liga (Promotion League und 1. Liga).

Meistgesehen

Artboard 1