Super League

FC Sion und Mitrjuschkin gehen getrennte Wege

Auch mit der Rückkehr von Trainer Paolo Tramezzani (links) hat sich die sportliche Ausgangslage für Anton Mitrjuschkin (Bildmitte) beim FC Sion nicht geändert. Deshalb entschied sich der russische Goalie, die Walliser per Ende Juni trotz Vertrag bis 2022 zu verlassen

Auch mit der Rückkehr von Trainer Paolo Tramezzani (links) hat sich die sportliche Ausgangslage für Anton Mitrjuschkin (Bildmitte) beim FC Sion nicht geändert. Deshalb entschied sich der russische Goalie, die Walliser per Ende Juni trotz Vertrag bis 2022 zu verlassen

Nach viereinhalb Jahren im Wallis begibt sich der russische Goalie Anton Mitrjuschkin freiwillig auf Klubsuche. Er verlässt den FC Sion per sofort.

Anton Mitrjuschkin hat gemäss dem "Walliser Bote" seinen noch bis im Sommer 2022 gültigen Vertrag mit dem FC Sion per Ende Juni gekündigt. Damit fehlt er dem Team von Trainer Paolo Tramezzani im Saisonendspurt der Super League.

Mitrjuschkin war Anfang 2016 mit grossen Vorschusslorbeeren von Spartak Moskau zum FC Sion gewechselt. Der U17-Europameister von 2013 galt als grosses Talent, was er nach seiner Ankunft im Wallis auch einige Male unter Beweis stellte. Nach einer anderthalbjährigen Verletzungspause konnte er allerdings nicht mehr an seine starken Leistungen anknüpfen.

In dieser Saison musste der Russe im Tor mehrheitlich Kevin Fickentscher den Vortritt lassen. Sein letztes Pflichtspiel mit Sion bestritt Mitrjuschkin Mitte Februar beim 1:2 in Neuenburg.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1