Champions League

FCB-Captain Marek Suchy: «Der Trainer und die Spieler von City sind aus einer anderen Welt»

Marek Suchy weist zwar mehr Erfahrung auf internationaler Ebene auf als fast alle City-Akteure, aber der Respekt ist dennoch da: "Sie sind einer der Top-Favoriten auf den Champions-League-Titel"

Marek Suchy weist zwar mehr Erfahrung auf internationaler Ebene auf als fast alle City-Akteure, aber der Respekt ist dennoch da: "Sie sind einer der Top-Favoriten auf den Champions-League-Titel"

Am Dienstagabend ist es so weit: Der FC Basel empfängt mit Manchester City eines der aktuell besten Teams der Welt. Am Vorabend der Partie nahmen Cheftrainer Raphael Wicky und FCB-Captain Marek Suchy Stellung.

Die brennendste Frage wird gleich zu Beginn gestellt: Kann Eder Balanta im Hinspiel des Achtelfinals gegen Manchester City spielen oder nicht? Noch am Samstag in Thun humpelte er in der 57. Minute vom Feld, hatte Krämpfe in beiden Oberschenkeln. Ein Moment des Schreckens für Raphael Wicky, der in der Champions League immer auf den Kolumbianer gesetzt hat. 

Entscheidung zu Balanta fällt morgen 

"Er hat am Dienstag das kurze Abschlusstraining mitgemacht und wir werden morgen früh nochmal auf den Platz gehen und dann entscheiden, ob er einsatzfähig ist", gab der Cheftrainer ein Gesundheits-Update. Eines, das man auch den Bewegungen Balantas auf dem Platz entnehmen konnte. Er wirkte beschwerdefrei. 

Gleiches gilt für Luca Zuffi, der die komplette Vorbereitung rekonvaleszent verpasst hatte. Er wäre mit Sicherheit einsatzbereit, "nur fehlt ihm durch seinen Ausfall die Praxis und der Rhythmus", so Wicky. 

Somit stehen dem Coach alle Spieler zur Verfügung, die er im Kader hat. Nur, gegen ein Manchester City ist dies eben nicht genug. Die Citizens sind Tabellenführer der Premier League mit 16 Punkten Vorsprung auf den Lokalrivalen. City ist das Mass der Dinge, sowohl offensiv als mittlerweile auch defensiv.

Den Pep-Fussball eingeimpft 

"Es sind viele Faktoren, die City so stark machen. Sie haben fast keine Schwächen, das zeigen sie alle drei Tage in allen Wettbewerben, in denen sie spielen." Insbesondere streicht Wicky die Variabilität im Spiel des Gegners heraus sowie die Fähigkeit, auf jegliche Faktoren im Spiel des gegenüberstehenden Teams reagieren zu können. "Der Trainer City nun diesen Fussball eingeimpft, den er bereits bei Barcelona und Bayern hat spielen lassen. Das sieht man ganz klar und das macht diese Mannschaft einfach unglaublich stark."

Ähnliche Worte wählt auch sein Captain, angesprochen auf den Giganten, der morgen im Joggeli gastiert: "Für mich sind sie in dieser Saison eines der besten Teams der Welt und somit auch einer der Top Favoriten auf den Titel in der Champions League. Die Spieler und der Trainer, den sie haben, das ist eine andere Welt." 

Das Hoffen auf den perfekten Abend 

Wie der Plan aussieht, dieses "ausserirdische" Team zu stoppen, wollte Raphael Wicky nicht verraten. Nur so viel: "Es braucht das, was wir auch in der Gruppenphase bereits oft heraus gestrichen haben: einen perfekten Abend, bei dem alles passt. Vom Mut über die Einstellung und die Fans, das muss auch morgen wieder alles so sein, um diese grosse Überraschung schaffen zu können."

Meistgesehen

Artboard 1