St. Gallen - Thun 1:0

Gelmi beschenkt Zinnbauer bei Super-League-Debüt mit Sieg

Roy Gelmi schoss den St. Galler Siegtreffer in der Schlussphase

Roy Gelmi schoss den St. Galler Siegtreffer in der Schlussphase

Erfolgreiches Super-League-Debüt von Trainer Joe Zinnbauer: Er feiert mit St. Gallen im Heimspiel gegen Tabellen-Nachbar Thun ein 1:0. Das Tor erzielt Innenverteidiger Roy Gelmi in der 85. Minute.

Es war kein Zufall, dass der einzige Treffer des Abends bei einer Standardsituation fiel. Beide Mannschaften taten sich über weite Strecken bei ihren Offensiv-Bemühungen sehr schwer. Die guten Tormöglichkeiten waren schnell gezählt. St. Gallen, das zuletzt in der Meisterschaft dreimal in Serie verloren hatte, war lange nur durch ein paar Distanzschüsse gefährlich geworden. Mario Mutsch hatte Mitte der ersten Halbzeit einen Pfostenschuss zu verzeichnen gehabt. Bevor Gelmi der "Lucky Punch" gelang, waren die Ostschweizer fast verzweifelt angerannt. Zinnbauer sprach hinterher von einem "erkämpften Sieg". Trotz dieses Vollerfolgs wartet viel Arbeit auf den Nachfolger von Jeff Saibene. Nur sechs Tore sind eine viel zu magere St. Galler Ausbeute für das erste Meisterschafts-Viertel.

Thun präsentierte sich in der 9. Runde im Angriff ebenfalls harmlos, und doch bot sich den Berner Oberländern in der 79. Minute die goldene Chance, um Punkte aus der AFG-Arena zu entführen. Nach einem Foul des brasilianischen "Kartensammlers" Everton an Gianluca Frontino wurde den Gästen ein Penalty zugesprochen. Der Gefoulte übernahm die Verantwortung, scheiterte aber kläglich an Goalie Daniel Lopar, dem Zinnbauer fürs erste das Vertrauen ausgesprochen hatte.

Bei Thun kam Keeper Francesco Ruberto zu seinem Super-League-Einstand. Der 22-Jährige offenbarte die eine oder andere Unsicherheit, beim Gegentor war er aber schuldlos.

St. Gallen - Thun 1:0 (0:0)

10'447 Zuschauer. - SR San. - Tor: 85. Gelmi (Corner Tafer) 1:0.

St. Gallen: Lopar; Hefti, Wiss, Gelmi, Angha; Mutsch, Everton; Tréand (75. Lang), Aleksic (70. Aratore), Tafer; Gotal (81. Cavusevic).

Thun: Ruberto; Joss, Reinmann, Sulmoni, Wittwer; Hediger, Wieser; Zarate (46. Rojas), Frontino, Rapp (58. Schirinzi); Buess (80. Munsy).

Bemerkungen: St. Gallen ohne Dziwniel, Bunjaku, Lässer (alle verletzt), Janjatovic (krank), Facchinetti und Russo (beide nicht im Aufgebot). Thun ohne Bürki (gesperrt), Siegfried, Schindelholz, Ferreira, Bigler, Glarner (alle verletzt) und Zino (nicht im Aufgebot). 28. Pfostenschuss Mutsch. 79. Lopar hält Foulpenalty von Frontino. - Verwarnungen: 9. Wieser, 11. Hediger, 19. Wiss, 63. Angha, 76. Everton (alle Foul).

Rangliste: 1. Basel 8/24 (22:7). 2. Grasshoppers 8/17 (27:17). 3. Sion 8/14 (13:10). 4. Young Boys 8/12 (15:9). 5. Luzern 8/12 (14:12). 6. St. Gallen 9/10 (6:9). 7. Zürich 9/7 (14:20). 8. Thun 9/7 (12:20). 9. Lugano 9/7 (6:18). 10. Vaduz 8/6 (7:14).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1