Im 119. Spiel ging die Serie der Ungeschlagenheit für Olympique Lyon zu Ende. Nach zwei Titeln in der Champions League in Folge und zahlreichen Triumphen auf nationaler Ebene fanden die Favoritinnen aus Frankreich im VfL Wolfsburg ihre Meisterinnen. Nach einem Handspiel im Strafraum sorgte Martina Müller in der 76. Minuten mittels Penalty für die Entscheidung.

Für Lara Dickenmann war es ein enttäuschender Abend an der Londoner Stamford Bridge. Sie war wegen einer Wadenzerrung angeschlagen angereist und hatte den letzten Belastungstest nicht ganz bestanden. Deshalb musste sie in der ersten Halbzeit auf der Bank sitzen. Danach kam die Innerschweizerin zwar ins Spiel, konnte im linken Mittelfeld aber kaum Akzente setzen. Und als Lyon in den Schlussminuten verzweifelt den Ausgleich suchte, nahm Lyons Trainer Patrice Lair die 27-jährige Schweizerin in der 89. Minute wieder vom Feld.

Für die Frauen des VfL Wolfsburg war es der erste internationale Titel. Ein ganz unbeschriebenes Blatt sind die "Volkswagen-Damen" allerdings nicht. In Deutschland holten sie in dieser Saison immerhin das Double.