Der von Thierry Henry trainierte Vorletzte der Ligue 1 unterlag im Sechzehntelfinal daheim dem Ligue-2-Leader Metz mit 1:3.

Im Tor von Monaco erhielt der kroatische WM-Finalist Danijel Subasic den Vorzug gegenüber Diego Benaglio. Den monegassischen Treffer schoss Radamel Falcao, der in der Schlussphase unter anderem mit Cesc Fabregas, Alexander Golowin und Youri Tielemans auf dem Platz stand.