Servette - Thun 2:0

Servette siegt mit akrobatischem Tor

Der Thuner Verteidiger Nicola Sutter (rechts) duelliert sich mit dem Servettien Timothé Cognat

Der Thuner Verteidiger Nicola Sutter (rechts) duelliert sich mit dem Servettien Timothé Cognat

Servette erweist sich in den Super League immer deutlicher als bester Aufsteiger seit vielen Jahren. Mit einem 2:0 daheim gegen Thun erringen die Genfer den siebten Sieg in den letzten acht spielen.

Allein in der ersten Halbzeit hatten die Genfer verschiedene gute Möglichkeiten, mit denen sie mit konventionellen Angriffen deutlich hätten in Führung gehen können. Aber erst etwas Unkonventionelles liess in der 52. Minute den Knoten platzen. Park Jung-Bin schoss aus der Distanz scharf, und Gaël Ondoua lenkte den Ball reaktionsschnell und mit einer akrobatischen Einlage ins Tor ab. Thuns machtloser Goalie Guillaume Faivre hatte davor dreimal mit erstklassigen Paraden sicher scheinende Tore verhindert. Ein weiteres Mal hatte Innenverteidiger Steve Rouiller mit einem Kopfball-Aufsetzer nach einem Corner den Pfosten getroffen. Die Servettiens blieben auch nach dem 1:0 überlegen. Park, vom abermals ausgezeichneten Miroslav Stevanovic im Strafraum freigespielt, erhöhte mit einem Flachschuss auf 2:0.

Früh im Spiel hatte Servette seinen starken Goalie Jérémy Frick verloren. Er verletzte sich bei einem unglücklichen Zusammenstoss leicht und konnte nicht weiterspielen.

Thuns Defensive, mit durchschnittlich mehr als zwei Gegentoren pro Spiel die schwächste der Super League, scheint dank dem Zuzug von Leonardo Bertone für die Sechser-Position ein wenig stabiler geworden zu sein. Dennoch war der aktuelle Leistungsunterschied zwischen den beiden Mannschaften auffällig.

Telegramm

Servette - Thun 2:0 (0:0)

4862 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 52. Ondoua (Park) 1:0. 79. Park (Stevanovic) 2:0.

Servette: Frick (23. Kiassumbua); Sauthier, Rouiller, Sasso, Iapichino; Ondoua, Cognat; Stevanovic, Tasar (79. Cespedes), Park; Koné (64. Kyei).

Thun: Faivre; Glarner, Stillhart, Sutter, Hefti; Bertone; Tosetti (57. Ahmed), Castroman, Hasler (81. Chihadeh), Salanovic (71. Bandé); Rapp.

Bemerkungen: Servette ohne Schalk (verletzt), Wüthrich und Lang (beide nicht im Aufgebot). Thun ohne Kablan (gesperrt), Bigler, Hediger und Karlen (alle verletzt). 45. Kopfball von Rouiller an den Pfosten. Verwarnungen: 42. Ondoua (Foul), 61. Castroman (Foul).

Meistgesehen

Artboard 1