Zürich
Versuchte Erpressung von YB-Sportchef Bickel: Erich Vogel muss vor den Richter

Dem ehemaligen Fussball-Manager Erich Vogel wird vorgeworfen, dem Spielervermittler Peter B. geholfen zu haben, YB-Sportchef Fredy Bickel erpresst zu haben. Deshalb müssen Vogel und Peter B. jetzt vor dem Richter antraben.

Drucken
Teilen
Erich Vogel soll geholfen haben, Fredy Bickel zu erpressen

Erich Vogel soll geholfen haben, Fredy Bickel zu erpressen

Keystone

Erich Vogel und der Spielervermittler Peter B. kommen am 20. November vor ein Dreiergericht. Das hat das Bezirksgericht Zürich verfügt, berichtete der "Tages-Anzeiger".

Die Staatsanwaltschaft wirft dem ehemaligen Manager Vogel vor, er habe Peter B. geholfen, den YB-Sportchef Fredy Bickel zu erpressen. Die beiden Angeklagten bestreiten die Vorwürfe. Das von der Staatsanwaltschaft des Kantons Zürich geforderte Strafmass beträgt 14 Monate bedingt für Vogel und 30 Monate Haft, davon zehn unbedingt, für Peter B. (sda)

Aktuelle Nachrichten