Super League

Weitere Heimniederlage des FC Zürich

Aus dem Gleichgewicht geraten: FCZ-Stürmer Gavranovic

Aus dem Gleichgewicht geraten: FCZ-Stürmer Gavranovic

Der FC Zürich muss gegen Luzern eine weitere Heimniederlage einstecken (0:1). Das Team von Trainer Urs Meier schiesst im Letzigrund zum vierten Mal in Folge kein Tor.

Die Krise beim FC Zürich akzentuierte sich am Ostersamstag weiter. Nach der Degradierung von Stammgoalie und Vizecaptain David Da Costa gelang auf dem Rasen keine Reaktion auf die zuletzt schwachen Resultate. Seit dem 5. Oktober (3:0 gegen Vaduz) sind die Zürcher zuhause sieglos und haben den Kontakt zum zweitplatzierten YB definitiv verloren.

In den zwei anderen Samstagsspielen der 26. Runde gab es klare Heimsiege. Leader FC Basel deklassierte beim Debüt des neuen Aarau-Trainers Raimondo Ponte den Tabellenletzten 6:0. Marco Streller, Matias Delgado und Shkelzen Gashi schossen je zwei Tore. Der FC Thun führte gegen St. Gallen bereits nach acht Minuten 2:0 und gewann schliesslich ungefährdet 4:1.

Resultate: Zürich - Luzern 0:1 (0:0). Thun - St. Gallen 4:1 (2:0). Basel - Aarau 6:0 (5:0)

Rangliste: 1. Basel 26/58. 2. Young Boys 26/51. 3. Zürich 26/41. 4. Thun 26/39. 5. St. Gallen 26/35. 6. Grasshoppers 26/30. 7. Sion 26/29. 8. Vaduz 26/26. 9. Luzern 26/25. 10. Aarau 26/19.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1