Usain Bolt gewann mit leichtem Rückenwind 22 Hundertstel vor Isiah Young (USA). Der Weltrekordhalter aus Jamaika blieb aber fast eine Sekunde über seiner Bestleistung (19,19) über 200 m. Allerdings präsentierten sich die äusseren Bedingungen in Tschechien als äusserst ungünstig. Zum Regen gesellte sich unfreundlich kühles Wetter. Ausserdem störten zwei Fehlstarts, keiner von Bolt, den Ablauf.

Bolt setzte sich in Ostrava eine Zeit von unter 20 Sekunden zum Ziel. In dieser Saison war dies bislang erst dem Amerikaner Dedric Dukes (19,99) gelungen. Letzte Saison trat der sechsmalige Olympiasieger wegen Verletzungen kaum in Erscheinung. In dieser Saison will sich Bolt auf die 200-m-Distanz konzentrieren. Der Saisonhöhepunkt folgt im August an den Weltmeisterschaften in Peking.

Einer der grossen Gegenspieler Bolts, Landsmann Asafa Powell, tat sich in Ostrava ebenfalls schwer. Powell siegte über 100 m in 10,04 Sekunden vor Isiah Young (10,13) und dem Briten Richard Kilty (10,31). Powell blieb zwei Zehntel über seiner persönlichen Saisonbestleistung, Die Jahresweltbestleistung hält der Amerikaner Justin Gatlin mit 9,74 Sekunden.

Ausserdem reichten in Ostrava dem Hochsprung-Weltmeister Bogdan Bondarenko (Ukr) 2,24 m zum Sieg. David Rudisha (Ken), Weltrekordhalter über 800 m, gab das 600-m-Rennen auf. Diese Distanz wird an Meetings selten gelaufen.