Leichtathletik

Formkurve der Sprint-Staffel steigt

Pascal Mancini (rechts) übergibt an Staffelkollege Amaru Schenkel

Pascal Mancini (rechts) übergibt an Staffelkollege Amaru Schenkel

Die Schweizer 4x100-m-Männerstaffel liefert am Swiss-Meeting in La Chaux-de-Fonds den Beweis, dass ihre Formkurve im Hinblick auf die EM im August in Zürich stimmt.

Die Sprint-Staffel setzte am Sonntagnachmittag ein vielversprechendes Ausrufezeichen. Pascal Mancini (FSG Estavayer), Amaru Schenkel (LV Winterthur), Bastien Mouthon (CARE Vevey) und Alex Wilson (Old Boys Basel) liefen die Bahnrunde bei teils heftigen Windböen in 39,21 Sekunden. Sie verbesserten damit ihre bisherige Saisonbestleistung (39,60 an der Team-EM in Riga) um 39 Hundertstel.

Jan Hochstrasser, eigentlich ein 800-m-Spezialist, lief in Oordegem (Be) die 1500 m in 3:39,89 Minuten. Damit erfüllte der Aargauer als erster Schweizer Mittelstreckenläufer die Limite für die Heim-EM in Zürich. Hochstrasser blieb er als erster Schweizer seit mehr als zehn Jahren unter 3:40 Minuten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1