Der vierfache Olympiasieger und sechsfache Weltmeister über 5000 und 10'000 m unterbot in 2:05:11 den letztjährigen Europarekord des Norwegers Sondre Moen um 37 Sekunden.

Farah gelangte damit in seinem dritten Marathon zum ersten Sieg. Zweiter wurde der Äthiopier Mosinet Geremew (2:05:24). Der Vorjahressieger Galen Rupp aus den USA belegte mit 70 Sekunden Rückstand nur den 5. Platz.

Bei den Frauen benötigte die siegreiche Kenianerin Brigid Kosgei 2:18:36. Einzig die Äthiopierin Tirunesh Dibaba, die im Vorjahr vor Kosgei gewonnen hatte, und die Britin Paula Radcliffe vor 16 Jahren hatten die Strecke in Chicago schneller absolviert.