1. Liga
Raus aus der Abstiegsonze: Dietikon gewinnt erneut gegen Seuzach

Nach dem 5:3 in der Cup-Qualifiikation siegten die Limmattaler auch in der 1.-Liga-Meisterschaft gegen den Mitaufsteiger aus Winterthur. Beim 2:0 erzielten Maroufi und Dimita die Tore für die überlegenen Gäste.

Raphael Biermayr
Drucken
Dietikons Dimita hat zahlreiche Tormöglichkeiten.

Dietikons Dimita hat zahlreiche Tormöglichkeiten.

bier

Die Dietiker hätten die Partie nach dem 0:1 in der 30. Minute früher entscheiden müssen. Seuzach gaben zwar ein besseres Bild ab als beim 3:5 eine Woche zuvor in der Cup-Qualifikation. Doch ohne ihre fehlende offensive Lebensversicherung Patrick Widmer (an neun von zwölf Meisterschaftstoren beteiligt) waren sie harmlos.

Erst ein Schuss in der Nachspielzeit zwang FCD-Torhüter Dragan Dunjic zu einer starken Parade. Dennoch blieb es nach dem ersten Tor, weil die Dietiker nicht nachlegten. Namentlich der vom Pech verfolgte Dimita war verantwortlich dafür. In der 35. Minute traf sein Kopfball die Latte, in der 69. Minute traf er aus acht Metern nur den Pfosten.

Nach einer technisch hochstehenden Vorbereitung von Maroufi traf er in der 88. Minute doch noch. Es war das erste Meisterschaftstor des Stürmers nach einer Flaute von fünf Partien. Im Cup war er zweimal erfolgreich gewesen.

Eine bedeutend längere Wartezeit hatte Haziri zu überbrücken, der nach seiner Verletzung erstmals seit dem Auftaktspiel wieder auf dem Feld stand (Einwechslung in der Schlussphase).

Der FCD liegt dank des vierten Saisonsiegs mindestens bis am Sonntag auf Rang 8 der Tabelle. Die finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten