Der 39-jährige Finne erzielte in Abu Dhabi bei den zweitägigen Testfahrten, bei denen vorwiegend die Pirelli-Reifen für 2019 ausprobiert werden, unter zwölf Fahrern den 11. Platz. Auf die Bestzeit von Sebastian Vettel im Ferrari verlor Räikkönen gut drei Sekunden.

Robert Kubica, der nach sieben Jahren sein Comeback in einem aktuellen Formel-1-Boliden bei Williams-Mercedes gab, wurde Neunter. Am Mittwoch kommt bei Sauber Antonio Giovinazzi zum Einsatz, bei Ferrari erstmals der Monegasse Charles Leclerc.