Dahinter fuhr als Dritter der Niederländer Max Verstappen im Red Bull-Renault auf das Podest. Dies verpasste Teamkollege Daniel Ricciardo, der zu Renault wechselt, in seinem 100. Rennen für die Roten Bullen als Vierter um 2,6 Sekunden.

Hamilton stellte mit seinem 11. Saisonsieg erneut einen Rekord auf. Noch nie hat ein Fahrer in einer Saison mehr als 400 Punkte gewonnen. Der Mercedes-Superstar wurde mit mit 408 Zähler überlegen Champion vor dem Wahl-Thurgauer Vettel, der 88 Zähler weniger auf dem Konto hat. WM-Dritter bleibt trotz eines Ausfalls Kimi Räikkönen mit 251 Punkten, der nächste Saison wieder zum Hinwiler Sauber-Team wechselt.

Alfa Romeo Sauber-Ferrari schaffte es im letzten Rennen nicht, in der Konstrukteuren-Wertung Racing Point Force India-Mercedes zu überholen. Während Marcus Ericsson in seinem 80. und letzten Rennen für Sauber ausschied, zeigte Charles Leclerc, der 2019 das Räikkönen-Cockpit bei Ferrari übernimmt, einmal mehr ein tolles Rennen und holte als Siebter sechs WM-Punkte. Das reichte nicht, da die Briten dank Sergio Perez als Achter ebenfalls vier Zähler gewannen und so mit 52:48-Punkten Rang 7 behaupteten.

Resultate

Abu Dhabi (VAE). Grand Prix von Abu Dhabi (55 Runden à 5,554 km = 305,355 km): 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:39:40,382 (183,814 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 2,581 Sekunden zurück. 3. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 12,706. 4. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 15,379. 5. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 47,957. 6. Carlos Sainz (ESP), Renault, 1:12,548. 7. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 1:30,789. 8. Sergio Perez (MEX), Racing Point Force India-Mercedes, 1:31,275. 9. eine Runde zurück: Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 10. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari. 11. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. 12. Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda. 13. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes. 14. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault. 15. Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes. - Schnellste Runde (54.): Vettel in 1:40,867. - 20 Fahrer gestartet, 15 klassiert.

Ausfälle: Nico Hülkenberg (GER), Renault (1. Runde/an 8. Stelle liegend): Unfall. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari (7./4.): Elektronik. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari (26./8.): Technischer Defekt. Esteban Ocon (FRA), Racing Point Force India-Mercedes (47./10.): Motor. Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda (48./10.): Motor.

Startaufstellung: 1 Hamilton 1:34,794 (210,924 km/h). 2 Bottas 0,162. 3 Vettel 0,331. 4 Räikkönen 0,571. 5 Ricciardo 0,607. 6 Verstappen 0,795. 7 Grosjean 1,398. 8 Leclerc 1,443. 9 Ocon 1,746. 10 Hülkenberg 1,748. - Nach dem zweiten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 11 Sainz. 12 Ericsson. 13 Magnussen. 14 Perez. 15 Alonso. - Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 16 Hartley. 17 Gasly. 18 Vandoorne. 19 Sirotkin. 20 Stroll. - 20 Fahrer im Training.

WM-Schlussklassement (21/21). Fahrer: 1. Hamilton 408. 2. Vettel 320. 3. Räikkönen 251. 4. Verstappen 249. 5. Bottas 247. 6. Ricciardo 170. 7. Hülkenberg 69. 8. Perez 62. 9. Magnussen 56. 10. Sainz 53. 11. Alonso 50. 12. Ocon 49. 13. Leclerc 39. 14. Grosjean 37. 15. Gasly 29. 16. Vandoorne 12. 17. Ericsson 9. 18. Stroll 6. 19. Hartley 4. 20. Sirotkin 1. - Teams: 1. Mercedes 655. 2. Ferrari 571. 3. Red Bull-Renault 419. 4. Renault 122. 5. Haas-Ferrari 93. 6. McLaren-Renault 62. 7.* Racing Point Force India-Mercedes 52. 8. Alfa Romeo Sauber-Ferrari 48. 9. Toro Rosso-Honda 33. 10. Williams-Mercedes 7. - * Nach dem Besitzer- und Namenwechsel wurden die zuvor gewonnenen 59 Punkte aus der Team-Wertung gelöscht.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Australien in Melbourne am 17. März 2019.