Motorrad

Viñales von der Pole zum Sieg

Konnte nach einem Jahr wieder einmal über einen GP-Sieg jubeln: Der spanische Yamaha-Fahrer Maverick Viñales war auf dem Circuit in Misano am schnellsten

Konnte nach einem Jahr wieder einmal über einen GP-Sieg jubeln: Der spanische Yamaha-Fahrer Maverick Viñales war auf dem Circuit in Misano am schnellsten

Der Spanier Maverick Viñales nützt seine Pole-Position und holt im MotoGP-Rennen beim Grand Prix der Emilia-Romagna in Misano seinen ersten Saisonsieg.

Der Yamaha-Fahrer aus Katalonien startete zum dritten Mal in Folge auf dem Circuit an der Adriaküste von zuvorderst, fuhr aber erstmals als Erster über die Ziellinie. Er brauchte dafür aber etwas Hilfe. Viñales profitierte nämlich von einem Sturz des mit über einer Sekunde Vorsprung führenden Ducati-Fahrers Francesco Bagnaia sechs Runden vor Schluss.

Der Italiener verpasste damit die Krönung eines kleinen Märchens. Vor sechs Wochen war er zum Training des GP von Tschechien in Brünn gestürzt und hatte sich das Bein gebrochen. Am letzten Wochenende feierte er sein Comeback in Misano mit dem ersten MotoGP-Podestplatz (2.). Im zweiten Rennen der Doppelveranstaltung vor 10'000 Zuschauern in Italien blieb das Happy-End aber aus. Stattdessen feierte Spanien dank Joan Mir (Suzuki) und Pol Espargaro (KTM) einen Dreifachsieg.

Viñales ist im siebten Rennen der sechste verschiedene Sieger. Entsprechend eng ist es an der Spitze der WM-Gesamtwertung. Andrea Dovizioso (Ducati) verteidigte die Führung trotz eines 8. Rangs, liegt aber nur noch einen Punkt vor Viñales und dem in Misano viertplatzierten Fabio Quartararo (Yamaha). Weitere drei Zähler dahinter folgt Joan Mir. In Abwesenheit des verletzten Marc Marquez, der die letzten vier (und sechs der letzten sieben) WM-Titel holte, ist das Rennen spannend wie lange nicht mehr.

Rossi gewann nach einem Sturz ebenso keine Punkte wie der zuvor WM-Dritte Jack Miller nach einem technischen Problem an seiner Ducati.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1