Tennis
«Ich habe echt gut gespielt»: Adam Moundir ist zufrieden mit seinem Jahr

Adam Moundir und Tina Nadine Smith verteidigen ihre Spitzenpositionen im Zentralschweizer Tennis-Ranking.

Albert Krütli
Drucken
Teilen
Adam Moundir holte Siege für Froburg Trimbach im Interclub.

Adam Moundir holte Siege für Froburg Trimbach im Interclub.

Ab dem Frühling dieses Jahres normalisierte sich der Turnierbetrieb im Tennis Schritt für Schritt, der Interclub und viele Turniere konnten planmässig durchgeführt werden. Zuvor bestimmte ein Jahr lang die Coronapandemie den Gang der Dinge. Während die Profis und Halbprofis in beschränktem Mass um Siege und Titel kämpften, musste sich der Rest länger gedulden, der Interclub wurde vom Frühling auf den Spätsommer verschoben, viele Teams der unteren Ligen verzichteten auf eine Teilnahme.

Das führte dazu, dass die Klassierungen im Herbst 2020 und Frühling 2021 aufgrund der fehlenden Spielmöglichkeiten ein etwas verzerrtes Bild widergaben, das sich mit dem aktuellen Herbstranking 2021 langsam aber sicher wieder normalisiert.

Starke Interclub-Saison von Adam Moundir

Der unsicheren Lage wegen entschloss sich Adam Moundir, die Nummer 1 der Zentralschweiz, zum Beginn dieses Jahres, seine Profikarriere für unbestimmte Zeit auf Eis zu legen. Trotzdem konnte der 26-jährige Luzerner seine regionale Leaderposition zum fünften Mal in Serie verteidigen, weil er die dazu entsprechenden Resultate im Interclub einspielte. In der NLB verlor Moundir mit Allmend Luzern nur gerade ein Einzel bei vier Siegen, in der NLA mit Froburg Trimbach musste er sich zweimal geschlagen, triumphierte andererseits fünf Mal. Das führte dazu, dass sich der schweizerisch-marokkanische Doppelbürger von N2.26 um vier Positionen auf N2.22 verbesserte. In der Weltrangliste steht Moundir auf Rang 666, obwohl er am 11. März 2020 sein bisher letztes Turnier gespielt hat. Sein höchstes Ranking (ATP 437) datiert vom 18. November 2019, den grössten Erfolg feierte er am 19. September 2019 mit dem Finalsieg beim 25 000-Dollar-Turnier in Jounieh (Libanon).

Nationales Ranking

Das nationale Ranking wird halbjährlich erstellt (Anfang April und Anfang Oktober) und berücksichtigt jeweils die Resultate eines ganzen Jahres. Für die aktuelle Herbstklassierung 2021 sind somit alle Siege und Niederlagen zwischen dem 1. Oktober 2020 und dem 30. September 2021 massgebend. Im Zentralschweizer Ranking der beiden Regionalverbände Tennis Zentralschweiz und Zug Tennis werden Adam Moundir (Marokko), Martin Vacek (Tschechien) und Tina Nadine Smith (Australien) von Swiss Tennis zwar klassiert, aber im offiziellen Ranking nicht aufgeführt, weil sie für ein anderes Land spielen. (a.k.)
Männer Top 10 Schweiz N1 1/1* Federer Roger (Bottmingen) 2/2 Wawrinka Stan (Coppet) 3/4 Laaksonen Henri (Schaffhausen) 4/5 Stricker Dominic (Grosshöchstetten) 5/3 Hüsler Marc-Andrea (Rüschlikon) 6/9 Nikles Johan (Petit-Lancy) 7/8 Paul Jakob (Chur) 8/13 Wenger Damien (La Neuveville) 9/7 Ehrat Sandro (Neuhausen am Rheinfall) 10/11 Bertola Remy (Lugano) Frauen Top 10 Schweiz N1 1/1* Teichmann Jil (Zug) 2/2 Bencic Belinda (Wollerau) 3/3 Golubic Viktorija (Winkel) 4/5 Vögele Stefanie (Leuggern) 5/7 Bandecchi Susan (Montagnola) 6/6 Waltert Simona (Chur) 7/9 Von Deichmann Kathinka (Vaduz) 8/8 In-Albon Ylena (Baltschieder) 9/10 Perrin Conny (La Chaux-de-Fonds) 10/11 Sun Lulu (Founex)
* neue Klassierung/bisherige Klassierung

«Mit meinem letzten Halbjahr bin ich sehr zufrieden, ich habe nach kleinen Startschwierigkeiten echt gut gespielt», bilanziert Moundir, der seit 2021 Product-Manager bei Mobilzone ist. «Aber es war nicht leicht, den Sport mit dem neuen Job zu vereinbaren. Dank meinem flexiblen Arbeitgeber konnte ich mich dennoch ordentlich auf den Interclub vorbereiten.» Seine Profikarriere hat er trotz der langen Pause noch nicht ganz abgeschrieben. «Im November geht es nach Marokko für den Daviscup gegen Dänemark. Dort werde ich das Gespräch mit der Federation suchen und wenn ich die notwendige Unterstützung bekomme, könnte ich mir gut vorstellen, im Januar wieder loszulegen», verrät Adam Moundir.

Platz 2 im Zentralschweizer Ranking behielt der 19-jährige Ballwiler Noah López (N3.35), der sich ebenfalls auf der Profitour versucht (ITF 1997) und in diesem Jahr von 23 Partien deren neun für sich entschieden hat. Andrin Casanova schaffte den Sprung von der N4- in die N3-Klasse, wie der Obwaldner Lars Aregger. Casanova, der 17-jährige Weggiser, stand zuletzt bei den internationalen Juniorenturnieren in Luzern im Halbfinal und in Horgen im Final. Von den 150 besten N-Spielern der Schweiz kommen 11 aus unserer Region.

Tina Nadine Smith mit Mammutprogramm

Zum vierten Mal in Serie ist Tina Nadine Smith die Nummer 1 unserer Region. Die 19-jährige Meggerin, die sich im nationalen Ranking um fünf Plätze verbesserte und neu die Nummer 17 der Schweiz ist, verhalf im NLB-Interclub dem TC Luzern Lido mit je zwei Siegen im Einzel und Doppel zum NLA-Aufstieg, aber den Fokus legte sie auf ihre Profikarriere. Im Juni schloss Smith ihre Matura ab und konzentriert sich seitdem unter ihrem neuen Trainer Roland Burtscher voll auf den Tennissport. Dabei hat sie in diesem Jahr bisher ein Mammutprogramm absolviert und nicht weniger als 66 Partien bestritten. Dank 39 Siegen (bei 27 Niederlagen) steht die schweizerisch-australische Doppelbürgerin in der WTA-Weltrangliste auf Rang 649 und hat damit im letzten Halbjahr über 300 Plätze gutgemacht. Höhepunkt dieser rasanten Entwicklung war der erste Turniersieg bei den Profis am Sonntag, 8. August beim 15 000-Dollar-Turnier in Kairo. Die beste Klassierung wies Smith am 13. September (WTA 636) auf.

Die Luzernerin bestritt meistens 15 000-Dollar-Turniere, wagte sich aber zusehends auch an höhere Events mit einem Preisgeld von 25 000 und 60 000 Dollar. «Diese Herausforderung habe ich bewusst angenommen. Ich habe in den letzten Wochen sehr viele gute Matches abgeliefert, mein Spiel entwickelt sich in die richtige Richtung», ist Tina Nadine Smith überzeugt. Trainer Burtscher fordert von ihr, dass sie aggressiver und risikoreicher auftritt und nicht zu sehr auf Sicherheit bedacht ist. Und: Smith ist auf dem besten Weg, diese Balance in ihrem Spiel zu finden.

«Ich schaue nach vorne, sehe eine wundervolle Zukunft und meine Reise geht auf und ab, aber immer weiter in die Richtung meiner Träume», sagt die junge Frau aus Meggen. Im Klartext: Tina Nadine Smith möchte mit dem Tennis ihren Lebensunterhalt verdienen. Dazu muss sie den Sprung unter die Top 200 schaffen, womit sie die lukrativen Qualifikationen für die Grand-Slam-Turniere bestreiten könnte.

Hinter Smith belegen Kristina Milenkovic (N3.35) und die 17-jährige Kiara Cvetkovic (N3.43) die Plätze 2 und 3 im regionalen Ranking. Milenkovic, die 20-jährige Surseerin, ist ebenfalls auf der Profitour, hat 2021 bisher 15 Siege (bei 19 Niederlagen) errungen und liegt auf Rang 1303 der WTA-Weltrangliste. Den Sprung von der R1- in die N4-Klasse schafften Corinne Erni (Allmend Luzern), Sara Radojevic (Allmend Zug) und die erst 14-jährige Sultana Mavric (Alpnach). Von den 75 besten Schweizer N-Spielerinnen kommen 9 aus unserer Region.

Frauen Top 50 N2 In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub, bisherige Klassierung. 1 Smith Tina Nadine (N2.17/13.355, Meggen/Luzern Lido, N2.22) N3 2 Milenkovic Kristina (N3.35/12.063, Sursee/Sursee, N3.41) 3 Cvetkovic Kiara (N3.43/11.499, Geuensee/Allmend Luzern, N3.25) N4 4 Mäder Corina (N4.49/11.281, Eich/Allmend Luzern, N3.37) 5 Erni Corinne (N4.60/10.633, Kriens/Allmend Luzern, R1.81) 6 Theiler Stephanie (N4.63/10.573, Kerns/Kerns, N4.67) 7 Radojevic Sara (N4.66/10.452, Zug/Allmend Zug, R1.94) 8 Zurmühle Aurora (N4.70/10.408, Rothenburg/Allmend Luzern, N4.75) 9 Mavric Sultana (N4.74/10.230, Alpnach Dorf/Alpnach, R1.98) R1 In Klammern Swiss-Tennis-Rangierung und Klub. 10 Sokolaj Serina (79, Allmend Luzern) 11 Amrhein Sina (87, Allmend Luzern) 12 Riner Nicole (94, Allmend Luzern) 13 Peyer Lena (115, Luzern Lido) 14 Fischer Florence (120, Horw) 15 Lanz Joëlle (123, Luzern Lido) 16 Volejnicek Chiara (125, Luzern Lido) 17 Crivelletto Jessica (126, Luzern Lido) 18 Grzan Tanja (130, Allmend Zug) 19 Dondit Géraldine (142, Zug) R2 20 Kenzelmann Nadine (158, Zug) 21 Moser Tina (176, Luzern Lido) 22 Riedo Jeannine (180, Unterägeri) 23 Amrein Karin (206, Küssnacht) 24 Lindner Vanessa (280, Allmend Zug) 25 Sidler Pascale (283, Kerns) R3 26 Mohrbach Simon Katja (285, Allm. Zug) 27 Frommenwiler Ana (295, Sursee) 28 Brunner Esmeralda (299, Meggen) 29 Eichkorn Cosima (313, Tennis Menzingen) 30 Sparleanu Raisa (316, Unterägeri) 31 Hechenberger Karin (324, Sursee) 32 Dony Fabienne (328, Baar) 33 Giger Samira (345, Luzern Lido) 34 Baumgartner Beatrice (361, Schenkon) 35 Wermelinger Carmen (380, Sursee) 36 Wicki Corinne (411, Ebikon Schindler) 37 Lindner Nadja (414, Allmend Zug) 38 Lynch Isabella (418, Engelberg) 39 Haymann Svenja (458, Baar) 40 Briner Büeler Daniela (462, Baar) 41 Niederer Stefanie (463, Allmend Luzern) 42 Grämiger Angela (503, Luzern Lido) 43 Bürki Wyss Jacqueline (507, Küssnacht) 44 Dillschneider Lara (514, Allmend Luzern) 45 Kriesi Kim (516, Allmend Luzern) 46 Hoppler Karin (519, Kriens) 47 Caluori Daniela (526, Ruswil) 48 Pochon Aude (534, Allmend Zug) 49 Prêtre Chantal (542, Steinhausen) 50 Leimgruber Nicole (546, Sempach) Aufsteigerinnen (+ nat. Ranking) von R1 auf N4 Radojevic Sara +28 Mavric Sultana (14U) +24 Erni Corinne +21 von R2 auf R1 Riner Nicole +158 Dondit Géraldine +142 Fischer Florence +28 von R3 auf R1 Grzan Tanja +165 Absteigerinnen (– nat. Ranking) von N3 auf N4 Mäder Corina –12 von N4 auf R1 Amrhein Sina –14 von R1 auf R2 Moser Tina (16U) –57 Riedo Jeannine –66 Sidler Pascale (14U) –147 von R1 auf R3 Brunner Esmeralda (16U) –189 von R2 auf R3 Hechenberger Karin –75 Giger Samira –136 Lynch Isabella (18U) –148 Wermelinger Carmen –167 Männer Top 50 N2 In Klammern neue nationale Klassierung/Klassierungswert, Wohnort/Klub, bisherige Klassierung 1 Moundir Adam (N2.22/13.236, Luzern/Meggen, N2.26) N3 2 López Noah (N3.35/12.649, Ballwil/Ebikon Schindler, N3.34) 3 Vacek Martin (N3.43/12.402, Kriens/Horw, N3.43) 4 Moundir Yanis (N3.45/12.188, Luzern/Meggen, N3.64) 5 Casanova Andrin (N3.51/11.982, Weggis/Meggen, N4.89) 6 Lustenberger Raphael (N3.57/11.716, Ebikon/Allmend Luzern, N3.53) 7 Aregger Lars (N3.68/11.368, Kägiswil/Kerns, N4.84) N4 8 Limacher David (N4.81/11.179, Horw/Horw, N4.143) 9 Züllig Andrin (N4.97/10.864, Baar/Horgen, N4.79) 10 Quirijns Kaj (N4.116/10.631, Unterägeri/Zug, N4.106) 11 Brun Thomas G. (N4.138/10.365, Rotkreuz/Risch-Rotkreuz, N4.138) R1 In Klammern Swiss-Tennis-Rangierung und Klub 12 Bernhard Manuel (209, Risch-Rotkreuz) 13 Senn Nicola (238, Seedorf) 14 Sokolaj Kaj (247, Allmend Luzern) 15 Fässler Mischa (251, Meggen) 16 Theler Julian (255, Allmend Zug) 17 Jauch Jan (303, Seedorf) 18 Hornbacher Stefan (337, Baar) R2 19 Kriesi Brian (344, Allmend Luzern) 20 Arnet Martin (353, Luzern Lido) 21 Müller Levin (374, Stansstad/Stansstad) 22 Lustenberger Silvan (401, Sursee) 23 Bodziony Jakob (418, Horw) 24 Genovese Niclas (466, Zug) 25 Viol Jan (503, Allmend Luzern) 26 Staad Geert (540, Hausen am Albis) 27 Schweizer Thomas (550, Allmend Luzern) 28 Rehefeldt Christian (561, Luzern Lido) 29 Berset Eric (609, Neuenkirch) 30 Bärtschiger Fabio (624, Rothenburg) R3 31 Grossmann Manuel (641, Sursee) 32 Terranova Aaron (653, Buochs) 33 Blum Michael (659, Buochs) 34 Knöss Vincent Maximilian (682, LU Lido) 35 Schäfer Christian (685, Baar) 36 Biner Sven (693, Horw) 37 Arnet Glen (697, Luzern Lido) 38 Szklarecki Marek (708, Allmend Zug) 39 Günther Balázs (715, Meggen) 40 Schläpfer Andreas (731, Horw) 41 Stadelmann Marcel (732, Entlebuch) 42 Dörig Marcel (741, Alpnach) 43 Nüesch Patric (742, Zug) 44 Ljunggren Mikael (746, Baar) 45 Jaray Fabian (800, Allmend Luzern) 46 De Vet Yannick (812, Baar) 47 Fickentscher Peter (837, Luzern Lido) 48 Gössi Flavio (847, Küssnacht) 49 Greter Lukas (865, Ebikon Schindler) 50 Hartmann Livio (868, Luzern Lido)
* Hinweis: Srkala Tim (TC Meggen) wird von Swiss Tennis als N4.120 eingestuft aber im nationalen Ranking nicht aufgeführt, weil er zuletzt zu wenige Turniere gespielt hat. Aufsteiger (+ nat. Ranking) von N4 auf N3 Casanova Andrin (18U) +38 Aregger Lars +16 von R2 auf R1 Fässler Mischa (16U) +147 Theler Julian (14U) +114 von R3 auf R1 Jauch Jan +590 von R3 auf R2 Rehefeldt Christian +390 Lustenberger Silvan +270 Bärtschiger Fabio +101 Berset Eric +99 Absteiger (– nati. Ranking) von N4 auf R2 Müller Levin –293 von R1 auf R2 Genovese Niclas –235 Staad Geert –294 von R1 auf R3 Knöss Vincent Maximilian –428 von R2 auf R3 Günther Balázs (16U) –190 Dörig Marcel –211 Jaray Fabian –417 Harrer Niclas (948, Sursee) –449

Aktuelle Nachrichten