Leichtathletik
So stark wie das schwächste Glied: Die LG Nordstar Luzern rennt zu Silber

An den Schweizer Staffelmeisterschaften in Hochdorf überzeugt der LG Nordstar. Aber auch andere Zentralschweizer belegen Podestplätze.

Jörg Greb
Drucken
Teilen
Erfolgreiches Team: Matthias Schöpfer, Luca Jost und Jonas Schöpfer (von links).

Erfolgreiches Team: Matthias Schöpfer, Luca Jost und Jonas Schöpfer (von links).

Bild: Hanspeter Roos (Hochdorf, 13. September 2021)

Andy Vögtli hat seine Begeisterungsfähigkeit nicht verlernt. Einst freute er sich als Coach von André Bucher über dessen Erfolge. Da war etwa der Weltmeistertitel 2001 in Edmonton, unzählige weitere Topleistungen auf allerhöchstem Level kamen dazu. André Bucher trainiert Vögtli nicht mehr. Dennoch sprudelten die Superlativen an den Schweizer Staffel-Meisterschaften in Hochdorf nur so aus dem mittlerweile 65-Jährigen heraus: «Sensationell, läck isch das guet gsi.» Die Worte bezogen sich auf das Silber-Rennen der LG Nordstar Luzern in der Américaine – und sie waren berechtigt. Jonas Schöpfer, Matthias Schöpfer und Luca Jost behaupteten sich gegen die hochgehandelte Konkurrenz und mussten nur einem stärker besetzten Westschweizer Team den Vortritt überlassen.

Vögtlis Lob richtete sich vor allem an Jost. Der erst 23-Jährige war das schwächste Glied im Trio. Ihm kam in diesem 3000-m-Rennen mit je fünf Abschnitten à rund 200 m die entscheidende Rolle zu. Jost war der Unsicherheitsfaktor. «Diesmal hast du alles richtig gemacht, hast dich anfänglich zurückgehalten und bist dadurch regelmässige Einsätze gelaufen», strich Vögtli hervor. Diese taktische Marschroute führte schliesslich zum Erfolg.

Dass die beiden Schöpfer-Brüder das Potenzial mitbringen, um auf den Titel Anlauf zu nehmen, war klar gewesen. Jonas Schöpfer ist mehrfacher 800-m-Schweizer Meister, und Matthias hat seine Spritzigkeit trotz seiner Grundausrichtung auf etwas längere Distanzen halten können. Das freute alle. «Mit der Medaille haben wir das Ziel erreicht, und das freut uns vor allem für Luca», sagte Jonas Schöpfer.

Für nachhaltige Innerschweizer Akzente in den Klubfarben des LC Zürich sorgten Silke Lemmens (Baar) und William Reais (Emmen). Beide trugen zu den Titelgewinnen über 4x100 m und 4x400 m) bei – Lemmens beide Male zusätzlich zu Schweizer Rekorden bei den Klubteams.

Erfolgreich schnitten die Innerschweizer Equipen auch in den Nachwuchskategorien ab. Gold resultierte für die LG Unterwalden (Shirin Kerber, Michelle Liem, Selina Odermatt und Karin Vogel) in der Olympischen Staffel der U18. Je Bronze gab es für die LG Unterwalden (Navid Kerber, Jonas Duss, Cedric Achermann, Matthias Schmutz) in der Olympischen Staffel der U20 und die LG Nordstar Luzern (Luca Moser, Danilo Küchler, Fabio Küchler, Tobias Zurkirchen) ebenfalls in der Olympischen Staffel bei den U18.

Schweizer Meisterschaften Staffel in Hochdorf. Männer. 4 x 100 m: 1. Leichtathletik Club Zürich 40,29. 2. LG Nordstar Luzern (Marco Jost, Noah Attalla, Fabio Pedrazzi, Luis Hasler) 42,30. – Américaine: 1. athle.ch 6:34,76. 2. LG Nordstar Luzern (Jonas Schöpfer, Luca Jost, Matthias Schöpfer) 6:38,96. – Olympische: 1. Leichtathletik Club Zürich 3:08,33. 5. LG Nordstar Luzern ( Jonas Schöpfer, Matthias Schöpfer, Noah Attalla, Luis Hasler) 3:19,09. 9. LG Unterwalden (Sämi Duss, Nino Portmann, Michael Hofmeister, Ndré Briker) 3:22,54. – U20. Olympische: 1. COA Valais Romand 3:16,17. 3. LG Unterwalden (Navid Kerber, Jonas Duss, Cedric Achermann, Mathias Schmutz) 3:18,66. – U18. 4 x 100 m: 1. TV Länggasse Bern 42,76. 5. LG Nordstar Luzern (Tobias Zurkirchen, Danilo Küchler, Fabio Küchler, Luca Moser) 44,27. LK Zug 46,78. – 3 x 1000 m: 1. Leichtathletik Club Zürich 7:53,30. 7. LC Luzern (Sven Lundkvist, Daniel Tewelde Yosief, Jutzet Juri) 8:29,42. – Olympische: 1. LG Basel Regio 3:21,38. 3. LG Nordstar Luzern (Luca Moser, Danilo Küchler, Fabio Küchler, Tobias Zurkirchen) 3:23,91. 7. LK Zug 3:30,77. 11. Hochwacht Zug 3:35,61. 12. Cham 1884 3:37,36. – U16. 3 x 1000 m: 1. BTV Aarau Athletics 8:31,29. 11. Hochwacht Zug 9:44,82.

Frauen. Américaine: 1. ATHLE.ch 7:22,67. 6. LG Unterwalden (Julia Niederberger, Anna Jurt, Sandra Röthlin) 7:49,02. – U18. 4 x 100 m: 1. LG Graubünden 47,28. Hochwacht Zug (Alexandra Stucki, Dafina Zuka, Stefania Athanasopoulou, Jael Eggenspieler) 49,68. – Olympische: 1. Unterwalden (Shirin Kerber, Michelle Liem, Selina Odermatt, Karin Vogel) 3:49,11. 4. STV Willisau 3:59,24. 13. Hochwacht Zug 4:16,89. – U16. 5 x 80 m: 1. Leichtathletik Club Zürich 49,81. LG Unterwalden 51,36. LK Zug 1 51,90. Hochwacht Zug 53,11. Nordstar Luzern 53,54. LK Zug 2 55,32.

Aktuelle Nachrichten