Den Befund hat ein MRI-Untersuch an der Universitäts-Klinik Balgrist in Zürich nach der Rückkehr aus Andorra ergeben.

Die Verletzung wird vorderhand konservativ behandelt. Ob eine Operation nötig sein wird, wird das Ärzteteam unter der Leitung von Dr. Walter O. Frey aufgrund des Heilungsverlaufs entscheiden.

Odermatt hatte am Samstag trotz der Verletzung den Riesenslalom bestritten - und dabei mit Platz 2 sein bisheriges Bestergebnis im Weltcup erreicht.