Skifliegen

Österreichs Team zum dritten Mal in Folge Weltmeister

Schlussspringer Martin Koch sicherte Österreich den WM-Titel

Schlussspringer Martin Koch sicherte Österreich den WM-Titel

Österreich ist zum dritten Mal in Folge Team-Weltmeister im Skifliegen. Die Schweiz stellt keine Mannschaft. Die Adler sicherten sich den Sieg vor Deutschland und Slowenien den Titel.

Thomas Morgenstern, Andreas Kofler, Gregor Schlierenzauer und Martin Koch sicherten sich am Sonntag auf der Weltrekordschanze in Vikersund vor Deutschland und Slowenien den Titel. Auch 2008 in Oberstdorf und 2010 in Planica war Gold an Rot-Weiss-Rot gegangen. Die Austria-Adler verlängerten mit diesem Erfolg ihre seit den Olympischen Spielen 2006 anhaltende Gold-Serie in Teamwettkämpfen bei Grossereignissen.

Der Sieg der Österreicher geriet nie wirklich in Gefahr. Selbst als Gregor Schlierenzauer im zweiten Umgang nur 190 m in den Hang legte, betrug der Vorsprung der Österreicher vor dem letzten Durchgang auf Deutschland noch 20 Punkte. Severin Freund (De) sprang 213 m und legte die Latte für Österreichs Schlussspringer Martin Koch nicht all zu hoch. Der Kärntner musste für Gold noch genau 200 m erreichen. Diese Weite schaffte er trotz geringem Anlauf mit 218 m souverän.

Enttäuschend war das Abschneiden der Norweger, die sich mit Rang 4 begnügen mussten. Sie galten neben den Slowenen als erste Herausforderer der Österreicher.

Am dritten Wettkampftag in Vikersund herrschten erstmals berechenbare Windverhältnisse. Es zeigte sich, dass es am Samstag bei der Einzelentscheidung keinen Zufallsweltmeister gegeben hatte. Weltmeister Robert Kranjec gewann in der vierten Gruppe punktemässig das Duell gegen Bronze-Mann Koch, und der WM-Zweite Rune Velta (No) zeigte mit 243 m den weitesten Sprung des Tages.

Vikersund (No). Skiflug-WM. Team. Schlussklassement (2 Durchgänge): 1. Österreich (Morgenstern, Kofler, Schlierenzauer, Koch) 1648,4. 2. Deutschland 1625,2. 3. Slowenien 1580,4. Schweiz nicht am Start.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1