Fussball 1. Liga
Thomas Binggeli wird neuer Trainer beim FC Solothurn

Der Erstligist FC Solothurn freut sich über die Rückkehr von Thomas Binggeli. Der 57-Jährige, der auf Jürg Widmer und Interimstrainer Ronald Vetter folgt, soll das Team in der Rückrunde aus der ungemütlichen Lage befreien.

Raphael Wermelinger
Drucken
Bis im Oktober 2020 war Thomas Binggeli Co-Trainer von René Weiler beim ägyptischen Klub El Ahly Kairo. Ab 1. Januar ist er beim FC Solothurn engagiert.

Bis im Oktober 2020 war Thomas Binggeli Co-Trainer von René Weiler beim ägyptischen Klub El Ahly Kairo. Ab 1. Januar ist er beim FC Solothurn engagiert.

Dean Fuss

Die Suche nach dem Nachfolger von Trainer Jürg Widmer, der am 8. November nach fast zweieinhalb Jahren beim FCS entlassen wurde, ist abgeschlossen. Die Solothurner verpflichten Thomas Binggeli als neuen Cheftrainer für das Erstliga-Team. Der heute 57-Jährige lief während seiner Aktivkarriere in der Saison 1987/88 und von 1994 bis 1997 als Mittelfeldstratege für den FC Solothurn auf.

Seine Trainerlaufbahn lancierte Thomas Binggeli Ende der 1990er-Jahre beim FC Klus/Balsthal. Danach war er mehrere Jahre Co-Trainer von Hanspeter Latour beim FC Thun, bei den Grasshoppers und beim 1. FC Köln. In den vergangenen Jahren war er Co-Trainer von René Weiler beim RSC Anderlecht, beim FC Luzern und beim ägyptischen Klub El Ahly Kairo.

Als Cheftrainer arbeitete er bei der U21 der Grasshoppers und beim Team Aargau U21. In einer Mitteilung vom Dienstagmorgen schreibt der FC Solothurn:

«Thomas Binggeli verfügt über viel Erfahrung und passt mit seiner Professionalität in das aktuelle Konzept des Vereins, indem er Wert auf die Zusammenarbeit mit der Nachwuchsabteilung legt.»

Die Mannschaft wurde am Montagabend beim Abschlussessen informiert.

Aktuelle Nachrichten